Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Coronavirus bei Holstein Kiel: So geht es weiter

Team in Quarantäne  

Holstein Kiel setzt Planung fort – trotz Corona-Krise

16.03.2020, 13:10 Uhr | dpa, t-online.de

Coronavirus bei Holstein Kiel: So geht es weiter. Uwe Stöver: Der Holstein-Manager blickt schon in die Zukunft. (Quelle: dpa/Tom Weller)

Uwe Stöver: Der Holstein-Manager blickt schon in die Zukunft. (Quelle: Tom Weller/dpa)

Holstein Kiel befindet sich wegen eines infizierten Spielers in Quarantäne. Doch das hält den Manager des Klubs nicht davon ab, Pläne für die Zeit nach der Corona-Krise zu schmieden.

Trotz der durch die Coronavirus-Pandemie ausgelösten Unsicherheit über den weiteren Saisonverlauf setzt Manager Uwe Stöver vom Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel die Planungen für die kommende Spielzeit fort. An diesem Montag berät die Deutsche Fußball Liga (DFL) mit Vertretern der 36 Profivereine, wie es in der 1. und 2. Bundesliga weitergeht.

"Unabhängig von den Entscheidungen, die am Montag auf der Sitzung der DFL-Vertreter getroffen werden, gehen die Dinge weiter", sagte Stöver dem Fachmagazin "Kicker". "Ich werde zum Beispiel mit Blick auf die Kaderplanung für die Saison 2020/21 mit den eigenen Spielern und auch mit Spielern von außerhalb sprechen."

Der Klub aus Kiel ist selbst von einem Corona-Fall betroffen. Innenverteidiger Stefan Thesker wurde am Wochenende positiv auf das neuartige Virus getestet. Daraufhin wurde die Mannschaft sowie das Trainer- und Funktionsteam samt ihrer Familien für 14 Tage unter häusliche Quarantäne gesetzt. Holstein stellte für diese Zeit den Trainingsbetrieb komplett ein.

Der 53-jährige Stöver ist von der Maßnahme nicht betroffen. "Ich hatte in den vergangenen Tagen keinen direkten Kontakt zu Stefan", erklärte er. "Die Dinge sind nach ärztlicher Auskunft erst ab Donnerstag zu bewerten. Die Gesundheitsbehörden haben mich von der Quarantäne entbunden. Und auch der bei uns betroffene Personenkreis wird erst auf das Virus getestet, wenn Symptome auftreten."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal