Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Ministerium: Anträge auf Kultur-Hilfe sofort möglich

Kiel  

Ministerium: Anträge auf Kultur-Hilfe sofort möglich

08.04.2020, 16:15 Uhr | dpa

Ministerium: Anträge auf Kultur-Hilfe sofort möglich. Karin Prien (CDU)

Karin Prien (CDU). Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Mit der Corona-Krise in Not geratene Kultureinrichtungen und Künstler können in Schleswig-Holstein ab sofort Hilfsgelder beantragen. Darauf machte Ministerin Karin Prien (CDU) am Mittwoch aufmerksam. "Es geht jetzt um eine schnelle Hilfe für die Kulturschaffenden in unserem Land", sagte sie. Diese litten infolge der Pandemie unter dramatischen Einnahmeverlusten und seien zum Teil in ihrer Existenz bedroht. Das Land hatte ein Hilfsprogramm mit rund 30 Millionen Euro aufgelegt.

"Jeder Euro, den wir in den nächsten Tagen und Wochen auszahlen, hilft unsere reichhaltige Kultur- und Bildungslandschaft zu bewahren", sagte Prien. Das Unterstützungspaket richtet sich an gemeinnützige juristische Personen aus den Bereichen Kultur, Weiterbildung, Minderheiten und Volksgruppen mit Sitz in Schleswig-Holstein. "Das ist eine ungeheure Kraftanstrengung für das Land, aber für mich ohne Alternative", sagte Prien.

Die Soforthilfe wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss maximal für drei Monate gewährt. Der Hilfsfonds des Landeskulturverbandes für Künstler wurde mit Mitteln aus dem Sofortprogramm des Landes um zwei Millionen Euro aufgestockt. Seit dieser Woche können Einzelpersonen daraus mit 500 Euro unterstützt werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal