Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

THW-Coach Jicha: "Es geht darum, den Handball zu retten"

Kiel  

THW-Coach Jicha: "Es geht darum, den Handball zu retten"

28.10.2020, 11:30 Uhr | dpa

THW-Coach Jicha: "Es geht darum, den Handball zu retten". Filip Jicha

Kiels Trainer Filip Jicha verfolgt ein Spiel an der Seitenlinie. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Trainer Filip Jicha von Handball-Rekordmeister THW Kiel rät seinen Spielern zur Teilnahme an den Länderspielen ihrer Nationalmannschaften. "Es geht darum, den Handball zu retten", sagte Jicha der "Sport Bild" (Mittwoch). Anfang November stehen die ersten Qualifikationsspiele für die Europameisterschaft im Jahr 2022 in Ungarn und der Slowakei auf dem Programm, im kommenden Januar soll die Weltmeisterschaft in Ägypten ausgespielt werden.

"Erholung würde den Spieler guttun, ganz klar. Sie sind keine Maschinen. Und wir haben englische Wochen von Saisonanfang bis -ende", sagte der 38-jährige Tscheche weiter. Seine Schützlinge spielten am vergangenen Samstag bei der HSG Nordhorn, sollten am Mittwochabend die Champions-League-Partie gegen Telekom Veszprem aus Ungarn bestreiten und stehen am Sonntag wieder gegen GWD Minden auf dem Feld.

Trotz der Belastung sagte Jicha: "Aber auf der anderen Seite müssen wir alles tun, um unsere Sportart zu präsentieren. Wir brauchen solche Höhepunkte wie eine WM. Insofern müssen wir da durch."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal