Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Heinold: "Nächste Woche Nagelprobe für den Föderalismus"

Kiel  

Heinold: "Nächste Woche Nagelprobe für den Föderalismus"

22.11.2020, 15:03 Uhr | dpa

Heinold: "Nächste Woche Nagelprobe für den Föderalismus". Monika Heinold spricht

Monika Heinold (Bündnis 90/Die Grünen), Schleswig-Holsteins Finanzministerin, spricht. Foto: Axel Heimken/dpa (Quelle: dpa)

Wenige Tage vor der nächsten Corona-Gesprächsrunde von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten hat Schleswig-Holsteins Vize-Regierungschefin Monika Heinold den Spitzenpolitikerin ins Gewissen geredet. "Die nächste Woche ist eine Nagelprobe für den Föderalismus. Wir müssen zeigen, dass unser föderales System in der Krise funktioniert", sagte die Grünen-Politikerin am Sonntag.

Diese Zeit sei für viele Menschen emotional und wirtschaftlich hart. "Es braucht ein klares und verständliches Regelwerk, das Orientierung wie Hoffnung gibt", betonte die schleswig-holsteinische Finanzministerin. Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder wollen am Mittwoch über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal