Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Personalaufbau im Norden für Beamtenbund wichtiges Signal

Kiel  

Personalaufbau im Norden für Beamtenbund wichtiges Signal

21.01.2021, 12:13 Uhr | dpa

Der Beamtenbund hat den von der Landesregierung angekündigten Personalaufbau in Schleswig-Holstein begrüßt. "Wir sehen darin ein wichtiges Signal, dass die zunehmende Verschuldung nicht reflexartig durch weitere Einsparungen im öffentlichen Dienst gegenfinanziert wird", sagte der Landesvorsitzende Kai Tellkamp am Donnerstag. Schon aufgrund anstehender Pensionierungen müsse das Land für Nachwuchs sorgen.

Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) hatte am Mittwoch angekündigt, in der Corona-Pandemie mehr Personal aufbauen zu wollen als bereits vorgesehen. Die Landesregierung plant nun 474 zusätzliche Stellen vorrangig für Bildung, Digitalisierung, Polizeinachwuchs, Justiz und die allgemeine Verwaltung ein. Dies geht aus der am Dienstag vom Kabinett beschlossenen Nachschiebeliste zum Haushaltsentwurf für 2021 hervor.

Tellkamp äußerte aber Zweifel, ob die zusätzlichen Stellen überall zu einer aufgabengerechten Personalausstattung führen. "Zum einen dürfte der tatsächliche Personalbedarf mit Blick auf den Aufgabenbestand höher sein und zum anderen ist es kein Kinderspiel, das Personal zu gewinnen und auszubilden." Nötig seien Pläne für einen Aufgaben- und Bürokratieabbau.

"Die Pandemie zeigt erneut, dass Zuständigkeiten, Finanzströme und Verwaltungsvorschriften nicht immer ein zeitgemäßes und bürgerorientiertes Verwaltungshandeln ermöglichen", sagte Tellkamp. Digitalisierung allein löse das Problem nicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal