Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Land: Nur wenige Impfdosen von Johnson & Johnson eingeplant

Kiel  

Land: Nur wenige Impfdosen von Johnson & Johnson eingeplant

13.04.2021, 17:36 Uhr | dpa

Land: Nur wenige Impfdosen von Johnson & Johnson eingeplant. Johnson & Johnson

Eine Apothekerin hält eine Dosis mit dem Corona-Impfstoff Johnson & Johnson. Foto: Jessica Hill/FR125654 AP/dpa (Quelle: dpa)

Schleswig-Holstein rechnet nicht mit großen Folgen der Verzögerung des Marktstarts des Impfstoffs von Johnson & Johnson. "Da zunächst nur eine vergleichsweise geringe Anzahl an Dosen an Schleswig-Holstein geliefert werden sollte (7200), ist nicht mit signifikanten Auswirkungen auf die Impfkampagne zu rechnen", teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Gesundheitsministerien von Bund und Ländern würden sich zeitnah über dieses Thema austauschen.

Der US-Konzern hat am Dienstag über die Verzögerung informiert. Zuvor hatten die Behörden in den USA eine vorübergehende Aussetzung der Impfungen mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson empfohlen, nachdem bei sechs Menschen im Land nach der Impfung Sinusvenenthrombosen diagnostiziert worden waren.

Erst am Montag hatte Johnson & Johnson mit der Lieferung seines im März zugelassenen Impfstoffes in die EU-Staaten begonnen. Die Brüsseler Behörde erwartet bis Ende Juni 55 Millionen Dosen des Impfstoffs. Gut 10 Millionen Dosen sollen nach Deutschland gehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal