Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Garg kritisiert Änderungen beim Infektionsschutzgesetz

Kiel  

Garg kritisiert Änderungen beim Infektionsschutzgesetz

17.04.2021, 11:19 Uhr | dpa

Garg kritisiert Änderungen beim Infektionsschutzgesetz. Heiner Garg, Landesvorsitzender der FDP Schleswig-Holstein

Heiner Garg, Landesvorsitzender der FDP Schleswig-Holstein. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der schleswig-holsteinische FDP-Landeschef Heiner Garg hat die geplanten Änderungen beim Infektionsschutzgesetz scharf kritisiert. Eine automatische Ausgangssperre bei 100 Infektionen je 100 000 Menschen innerhalb von sieben Tagen nannte er bei einer Landesvertreterversammlung am Sonnabend in Neumünster unverhältnismäßig und verfassungswidrig. "Ich brauche weder von Angela Merkel (CDU) noch von Markus Söder (CSU) irgendwelche Ratschläge zur Pandemiebekämpfung. Was ich aus Berlin brauche, ist endlich mehr Impfstoff für Schleswig-Holstein", sagte Garg vor der Wahl der FDP-Landesliste zur Bundestagswahl im September.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal