Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Wegen Corona weniger Schlaganfallpatienten im Krankenhaus

Kiel  

Wegen Corona weniger Schlaganfallpatienten im Krankenhaus

05.05.2021, 13:00 Uhr | dpa

Wegen Corona weniger Schlaganfallpatienten im Krankenhaus. Ein leeres Bett steht in einer Intensivstation

Ein leeres Bett steht in einer Intensivstation. Foto: Jonas Güttler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Aus Angst vor Corona-Infektionen scheuen offenkundig Schlaganfallpatienten den Weg in die Klinik. Im vergangenen Jahr wurden in Schleswig-Holstein 3415 AOK-Versicherte in Krankenhäusern stationär mit einem Schlaganfall aufgenommen und damit zehn Prozent weniger als im Vorjahr, wie die Krankenkasse am Mittwoch berichtete. Aus Angst, sich dort mit dem Coronavirus zu infizieren, meiden die Menschen trotz typischer Symptome den Weg in die Klinik, sagte der Vorstandsvorsitzende der AOK Nordwest, Tom Ackermann. Dies gebe Anlass zur Sorge.

"Daher appellieren wir an die Bevölkerung, bei Notfallsymptomen auch unter den Bedingungen der Pandemie nicht zu zögern und den Notruf zu wählen", sagte Ackermann. In Schleswig-Holstein sei die Zahl der Schlaganfall-Behandlungen in der ersten Pandemiewelle zwischen März und Mai 2020 um 21 Prozent gesunken. In der zweiten Welle zwischen Oktober und Januar 2021 habe es mit zwölf Prozent Rückgang einen erneuten Einbruch gegeben.

"Da der Schlaganfall ebenso wie der Herzinfarkt ein medizinischer Notfall ist, bei dem jede Minute zählt, ist schnelles und konsequentes Handeln wichtig", betonte Ackermann. Symptome könnten plötzlich auftretendes Schwäche- oder Taubheitsgefühl bis hin zu Lähmungserscheinungen einer Körperseite sein. Warnzeichen seien außerdem eine unverständliche, gestörte Sprache, plötzliche Sehstörungen, Schwindelgefühle oder Gleichgewichtsstörungen mit Übelkeit und Erbrechen sowie in Kombination plötzlich auftretende, bisher so nicht gekannte Kopfschmerzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: