Sie sind hier: Home > Regional > Kirchheim unter Teck >

Nach Fehlalarmen: Kroko-Attrappen könnten ins Museum kommen

Kirchheim unter Teck  

Nach Fehlalarmen: Kroko-Attrappen könnten ins Museum kommen

03.09.2019, 10:31 Uhr | dpa

Die Geschichte um Krokodil-Alarme an mehreren Gewässern in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) ist um ein Kapitel reicher: Die Attrappe eines Krokodilkopfes, die Mitte Juni kurz für einen Polizeieinsatz am Bürgersee gesorgt hatte, kommt ins Depot des Städtischen Museums. "Es ist nicht auszuschließen, dass der Kopf aus Gummi irgendwann mal ausgestellt wird", sagte Stadtsprecher Dennis Koep am Dienstag. "Er ist ja auch ein kleiner Teil der Stadtgeschichte." Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung von der Entscheidung der Stadt berichtet.

Im Juni hatte die Stadt mehrere Seen für Badende gesperrt, nachdem Spaziergänger wiederholt angegeben hatten, sie hätten Krokodile im Wasser gesehen. Reptilien-Experten gingen aber nach erfolgloser Kroko-Suche davon aus, dass Hechte und auch eine Bisamratte mit jungen Krokodilen verwechselt wurden. Die Attrappen hatten allerdings keine weitere Sperrung zur Folge.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal