Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

1. FC Köln: Markus Gisdol fordert mehr Härte

Der Sport-Montag im Live-Blog  

Markus Gisdol fordert mehr Härte

09.12.2019, 18:17 Uhr | t-online.de

1. FC Köln: Markus Gisdol fordert mehr Härte. Markus Gisdol enttäuscht am Spielfeldrand: Nach der Niederlage gegen Union Berlin will er mehr Härte. (Quelle: imago images/König)

Markus Gisdol enttäuscht am Spielfeldrand: Nach der Niederlage gegen Union Berlin will er mehr Härte. (Quelle: König/imago images)

Egal ob 1. FC Köln, Fortuna, Viktoria oder die vielen kleineren Kölner Sportvereine: Sport spielt in Köln eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In unserem Live-Blog finden Sie darum alle wichtigen Informationen rund um das Thema Sport in der Region.

18.17 Uhr: Das war es für heute!

Wir verabschieden uns für heute und wünschen einen schönen Abend. Bis morgen!

16.22 Uhr: Neuer Termin für ausgefallene DEL Partie Köln gegen Nürnberg

Die wegen eines medizinischen Notfalls abgebrochene Eishockey-Partie der Kölner Haie gegen die Nürnberg Ice Tigers ist für den 28. Januar neu angesetzt worden. Das gaben die Kölner am Montag bekannt. "Nach dem ernsthaften medizinischen Zwischenfall auf der Tribüne am vergangenen Sonntag gelten unsere Gedanken dem Betroffenen und seiner Familie", hieß es in einer Stellungnahme des Clubs.

15.05 Uhr: Horst Heldt hat heute Geburtstag

Der Sportchef des 1. FC Köln, Horst Heldt, wird heute 50 Jahre alt. Doch nach Feiern dürfte ihm nach der Niederlage gegen Union Berlin und der angespannten Situation des Clubs wohl eher nicht sein.

Alles Gute zum 50. Geburtstag, Horst Heldt. Der #effzeh gratuliert herzlich. 🔴⚪

Gepostet von 1. FC Köln am Montag, 9. Dezember 2019

13.30 Uhr: Markus Gisdol erwartet von den Spielern mehr Härte

Nach der Niederlage gegen Union Berlin ist der 1. FC Köln immer weiter in der Krise. In einem Interview mit dem Verein betont Gisdol, dass er sich mehr Härte wünscht: "Wir brauchen mehr Härte, mehr Konsequenz, wir müssen in jedem noch so kleinen Moment da sein. Das in die Köpfe der Spieler reinzubekommen, wird ein harter Weg. Aber wir werden es anpacken."

13.14 Uhr: Markus Gisdol nimmt sich Köln als Vorbild

Nach dem dritten Spiel ohne Sieg unter seiner Regie will Gisdol endlich mehr Biss und Konsequenz ins fast leblose Kölner Spiel bringen, um den immer wahrscheinlicher werdenden siebten Abstieg der Klubgeschichte doch noch zu verhindern. Dafür nahm er sich Union als Vorbild.

"Von ihnen können wir uns eine Scheibe abschneiden", sagte der 50-Jährige, der den Spielstil der Eisernen so beschrieb: "Nicht schön. Hart. Zupackend. Nicht Foul spielen. Konsequent nach vorne. Nachgehen. Auf Sendung sein. Diese Dinge hat Union total verinnerlicht, das ist ein Orientierungspunkt für uns."

12.17 Uhr: FC-Fans bestrafen Verein mit Liebesentzug

Die FC-Fans bestraften die Kölner Profis nach der spielerischen Bankrotterklärung mit Liebesentzug. Beim Auslaufen einen Tag nach der völlig verdienten 0:2 (0:1)-Niederlage im Aufsteiger-Duell bei Union Berlin war am Geißbockheim kein einziger Anhänger zu sehen, was das triste Bild an diesem verregneten Montagmorgen vervollständigte.

Horst Heldt schaute dagegen ganz genau hin, obwohl er an seinem 50. Geburtstag sicher gerne irgendwo im Warmen gefeiert hätte. So aber sah der neue Manager, wie Trainer Markus Gisdol auf dem Platz die Zügel sichtbar anzog. Er ließ statt eines lockeren Auslaufens Elf gegen Elf auf kleine Tore spielen und spornte seine Profis immer wieder an.

11.19 Uhr: 1. FC Köln gegen "Heimmacht" Union chancenlos

Das vierte Heimspiel in Folge hat Union Berlin gegen den 1. FC Köln gewonnen. Damit gelten die Köpenicker als "Heimmacht". Auch dank eines besonders guten Andersson konnte der 1. FC Köln nicht punkten und verlor die Partie. Die ganze Meldung lesen Sie hier.

9.18 Uhr: Viel Zuspruch für Kölner Haie nach Spielabbruch

Für die Entscheidung der Kölner Haie und den Nürnberg Ice Tigers, das Spiel am Sonntag wegen eines medizinischen Notfalls auf der Tribüne abzubrechen, gibt es umfangreiches Lob. Auf Facebook beispielsweise gab es, nach derzeitigem Stand, fast 500 Kommentare, die überwiegend verständnisvoll sind. "Absolut die richtige Entscheidung! Für die angereisten Nürnberg Fans tut es mir leid und ich hoffe auf Verständnis", schrieb eine Nutzerin. "Meine Hochachtung für diese absolut richtige Entscheidung, der Familie des Betroffenen viel Kraft und Mut für die schwere Zeit", kommentierte eine weitere Userin. "Respekt vor der Entscheidung, das Spiel abzubrechen, und auch vor den Fans beider Seiten, absolut ruhig und diszipliniert! Toll zu sehen, dass anderen Menschen der nötige Respekt entgegen gebracht wird", schrieb ein anderer Besucher.

Das DEL-Spiel der Kölner Haie gegen Nürnberg wurde im ersten Drittel aufgrund eines medizinischen Notfalls auf der...

Gepostet von Kölner Haie am Sonntag, 8. Dezember 2019

Noch ist unklar, wann das Spiel nachgeholt wird. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.

8.38 Uhr: Guten Morgen, Köln!

Hallo nach Köln! Wir hoffen, Sie sind gut in die neue Woche gestartet. Auch heute berichten wir wieder über alles, was im Lokalsport in Köln wichtig ist. Wenn Sie Anregungen oder Kritik für uns haben, können Sie uns gerne einen Kommentar unter dem Artikel schreiben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare, 0 Reaktionen)

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal