Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Bäckerei Kronenbrot stellt Betrieb ein – rund 1.000 Stellen betroffen

Rund 1.000 Stellen betroffen  

Bäckerei Kronenbrot stellt Betrieb ein

26.07.2019, 09:01 Uhr | t-online.de, dpa

Köln: Bäckerei Kronenbrot stellt Betrieb ein – rund 1.000 Stellen betroffen. Brote auf einer Tischplatte: Die Bäckerei Kronenbrot stellt nach dem Insolvenzantrag den Betrieb ein. (Quelle: imago images/Martin Wagner)

Brote auf einer Tischplatte: Die Bäckerei Kronenbrot stellt nach dem Insolvenzantrag den Betrieb ein. (Quelle: Martin Wagner/imago images)

Die insolvente Bäckereigruppe Kronenbrot stellt zum 31. Juli den Betrieb ein. Damit verlieren die rund 1.000 Mitarbeiter des Unternehmens ihren Arbeitsplatz, wie der vorläufige Insolvenzverwalter Biner Bähr am Mittwoch mitteilte.

Das 1865 gegründete Unternehmen Kronenbrot stellt zum 31. Juli den Betrieb ein. Rund 1.000 Mitarbeiter der Werke in Köln, Würselen und Witten verlieren ihren Arbeitsplatz. Das teilte der Insolvenzverwalter am Mittwoch mit.

Die Bäckereigruppe hatte seit längerem mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Vor zwei Wochen musste sie wegen drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung einen Insolvenzantrag stellen. Danach war der Geschäftsbetrieb zunächst fortgeführt worden. Jedoch blieben alle Versuche des Insolvenzverwalters erfolglos, dem Unternehmen eine Überlebenschance zu eröffnen.

"Kronenbrot ist seit vielen Jahren nicht mehr wettbewerbsfähig. Die Produktionsanlagen sind stark veraltet und halten den Anforderungen moderner Produktionsabläufe nicht mehr stand", erklärte Bähr. Eine Betriebsfortführung sei unter den bisherigen Bedingungen nicht mehr möglich. Auch alle Versuche, einen Kaufinteressenten für die Bäckereigruppe zu finden, seien gescheitert.

Bereits der zweite Insolvenzantrag

Die Bäckereigruppe gehörte nach Angaben des Insolvenzverwalters zu den fünf größten Backwaren-Herstellern in Deutschland. Das Unternehmen produzierte Brot und Backwaren für Lebensmitteleinzelhändler, Discounter, Großverbraucher sowie die Filialen von Backshop-Ketten.

2016 musste schon einmal ein Insolvenzantrag gestellt werden. Das Unternehmen war dann von Finanzinvestoren übernommen worden. Zuletzt erwirtschaftete Kronenbrot einen Jahresumsatz von rund 120 Millionen Euro.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal