Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Wasserbüffel sollen Kölner Naturschutzgebiet feucht halten

Ungewöhnlicher Zuzug  

Wasserbüffel sollen Naturschutzgebiet in Köln feucht halten

18.10.2019, 07:14 Uhr | dpa

Wasserbüffel sollen Kölner Naturschutzgebiet feucht halten. Ein asiatischer Wasserbüffel: Im Frühjahr sollen Wasserbüffel ins Kölner Naturschutzgebiet ziehen, um dieses feucht zu halten. (Quelle: imago images)

Ein asiatischer Wasserbüffel: Im Frühjahr sollen Wasserbüffel ins Kölner Naturschutzgebiet ziehen, um dieses feucht zu halten. (Quelle: imago images)

Auch Köln hat mit den trockenen Sommern der letzten Jahre zu kämpfen. Um das Kölner Naturschutzgebiet feucht halten zu können, sollen jetzt Wasserbüffel in den Stadtteil Dünnwald ziehen.

Köln bekommt im Frühjahr ungewöhnlichen, tierischen Zuzug: In einem Naturschutzgebiet im Kölner Stadtteil Dünnwald sollen Wasserbüffel angesiedelt werden und dafür sorgen, dass eine Sumpffläche feucht bleibt.

Der Lebensraum vieler Arten sei dort zunehmend bedroht, weil sich Bäume und Sträucher auf Wiesen ausbreiteten und die Fläche zunehmend verwalde, teilte die Stadt am Donnerstag mit.


Man habe das Projekt gemeinsam mit dem Nabu bereits im August gestartet und das Gebiet von Bäumen und Sträuchern befreit. Stattdessen weideten bereits Galloway-Rinder auf dem Gebiet. Im März oder April sollten dann die zwei Wasserbüffel hinzukommen, die den Sumpf erhalten sollen, sagte eine Sprecherin der Stadt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: