Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Bombenentschärfung in Zollstock erfolgreich

Evakuierungen waren notwendig  

Bombe in Köln-Zollstock erfolgreich entschärft

27.11.2019, 15:19 Uhr | dpa, t-online.de

Köln: Bombenentschärfung in Zollstock erfolgreich. Bombenentschärfung

Passanten gehen während einer Evakuierung an einem Absperrband der Polizei vorbei. Foto: Swen Pförtner/dpa (Quelle: dpa)

In Köln ist erneut eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. 7.000 Anwohner mussten wegen der Entschärfung am Mittwoch zeitweise ihre Wohnungen verlassen.

In Köln ist erneut eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Wie die Stadt mitteilte, wurde sie am Dienstagnachmittag bei Bauarbeiten im Karlheinz-Steimel-Weg entdeckt. Am Mittwochnachmittag wurde sie erfolgreich entschärft. Die Sperrungen wurden aufgehoben.

Um das britische Fünf-Zentner-Geschoss mit Heckaufschlagzünder aus dem Zweiten Weltkrieg zu entschärfen, mussten 7.000 Bewohner in Köln-Zollstock vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Inzwischen konnten sie wieder in ihre Häuser zurückkehren.

Der Ordnungs- und Verkehrsdienst war mit 96 Kräften im Einsatz, die Feuerwehr mit zwei, die Polizei mit 40 und Hilfsdienste mit 76. 95 Krankentransporte wurden durchgeführt.


Da die Bombe in der Nähe von Waggons mit Gefahrengut gefunden wurde, mussten diese zuerst weggefahren werden. Deswegen verzögerte sich die Entschärfung um einen Tag.  Bereits am vergangenen Freitag wurde ein Blindgänger im Karlheinz-Steimel-Weg entdeckt und am Samstag entschärft. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal