Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Daum zur Berichterstattung: "Es wird Zensur vorgenommen"

München-Flughafen  

Daum zur Berichterstattung: "Es wird Zensur vorgenommen"

19.10.2020, 05:36 Uhr | dpa

Daum zur Berichterstattung: "Es wird Zensur vorgenommen". Fußballtrainer Christoph Daum

Christoph Daum spricht. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der frühere Bundesliga-Trainer Christoph Daum sieht die Entwicklung der Fußball-Berichterstattung in der jüngeren Vergangenheit kritisch. "Die Medien haben mich früher direkt selbst angerufen, das ging gleich ungefiltert raus. Heute ist es so, dass alles abgesprochen und Korrektur gelesen wird. Das heißt, es wird da natürlich auch eine Zensur vorgenommen gegenüber den Trainern und Spielern. Das kannten wir früher gar nicht", sagte der 66-Jährige in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Daum hat im Oktober seine Biografie "Immer am Limit" veröffentlicht, in der er zahlreiche Anekdoten aus seiner bewegten Trainer-Karriere schildert. Der Coach sieht aber auch die Notwendigkeit dieser Veränderungen im Laufe der Zeit: "Wir hatten früher nicht diese wirtschaftliche Bedeutung. Heute musst du mit jeder Aussage dem Sponsor gefallen, nicht nur den Fans. Darüber haben wir uns früher gar keine Gedanken gemacht." Das bisher letzte Engagement Daums endete im September 2017 beim rumänischen Nationalteam.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: