Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Wegen Corona: Köln verbietet Auftritte von Straßenkünstlern

Wegen hoher Inzidenzzahlen  

Köln verbietet Auftritte von Straßenkünstlern

26.02.2021, 16:21 Uhr | dpa

Wegen Corona: Köln verbietet Auftritte von Straßenkünstlern. Ein Straßenkünstler bläst eine große Seifenblase auf (Archivbild): Die Stadt Köln verbietet solche Auftritte. (Quelle: dpa/Oliver Berg)

Ein Straßenkünstler bläst eine große Seifenblase auf (Archivbild): Die Stadt Köln verbietet solche Auftritte. (Quelle: Oliver Berg/dpa)

Die Inzidenzzahlen in Köln bleiben auf einem hohen Stand, die Stadt versucht daher mit weiteren Maßnahmen die Corona-Pandemie weiter einzudämmen und verbietet Auftritte von Straßenkünstlern.

In der Kölner Innenstadt dürfen ab sofort keine Straßenkünstler mehr auftreten. Damit sollten Menschenansammlungen verhindert werden, bei denen die Abstandsregeln zum Schutz vor der Ausbreitung des Coronavirus nicht sichergestellt werden könnten, teilte die Stadt Köln mit. Als Straßenkunst gälten Musik, Theater "und andere Darbietungen im öffentlichen Raum".

Das Verbot umfasse alle Fußgängerzonen in der City, den Rheingarten, die Hohenzollernbrücke sowie den Rheinboulevard. Auftritte dort seien montags bis donnerstags von 15.00 bis 22.00 Uhr und freitags bis sonntags von 10.00 bis 22.00 Uhr untersagt. 

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal