Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Heldt nach Trennung: "Die Enttäuschung war sehr groß"

Köln  

Heldt nach Trennung: "Die Enttäuschung war sehr groß"

31.05.2021, 14:31 Uhr | dpa

Heldt nach Trennung: "Die Enttäuschung war sehr groß". Kölns Sportdirektor Horst Heldt

Kölns Sportdirektor Horst Heldt. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Horst Heldt hat mit seinem Aus beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln als Geschäftsführer nicht gerechnet. "Als ich das am Sonntag am Ende des Gesprächs mit dem Vorstand erfahren habe, war die Enttäuschung sehr groß. Das kam überraschend. Ich muss das alles erst einmal verdauen und sacken lassen", sagte Heldt dem "Kölner Stadtanzeiger" am Montag. "Ich hätte gerne beim 1. FC Köln weitergearbeitet, mein Herz hängt an diesem Verein", sagte der 51-Jährige. Nach Informationen der Kölner Zeitung soll Heldt, der einen Vertrag bis 2023 hatte, eine Abfindung erhalten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: