Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

BSG Chemie Leipzig gegen Hertha BSC II: Abwärtstrend bei Chemie Leipzig

Regionalliga Nordost  

Abwärtstrend bei Chemie Leipzig

21.09.2019, 16:25 Uhr | Sportplatz Media

BSG Chemie Leipzig gegen Hertha BSC II: Abwärtstrend bei Chemie Leipzig. Abwärtstrend bei Chemie Leipzig (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: BSG Chemie Leipzig – Hertha BSC II 1:3 (0:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Erfolgreich brachte die Zweitvertretung von Hertha BSC den Auswärtstermin bei der BSG Chemie Leipzig über die Bühne und gewann das Match mit 3:1. Chemie Leipzig war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Für Niko Bretschneider war der Einsatz nach 13 Minuten vorbei. Für ihn wurde Panzu Ernesto de Angelo eingewechselt. Für den Führungstreffer von Hertha zeichnete Muhammed Kiprit verantwortlich (16.). Pal Dardai beförderte das Leder zum 2:0 der Gäste über die Linie (24.). Nach nur 28 Minuten verließ Denny Krahl von der BSG das Feld, Valentino Schubert kam in die Partie. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte der Unparteiische Daniel Bartnitzki die Akteure in die Pause. Bei der BSG Chemie Leipzig gab es ein neues Gesicht auf dem Platz: Max Keßler wurde für Raffael Cvijetkovic eingewechselt. HBSC wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Bilal Cubukcu kam für Lazar Samardzic (60.). Chemie Leipzig tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Elvir Ibisevic ersetzte Björn Nikolajewski (67.). In der 86. Minute kam die Heimmannschaft zum Anschlusstreffer, als Tomas Petracek vor 3.045 Zuschauern zur Stelle war. Kiprit erhöhte vom Elfmeterpunkt für Hertha BSC II auf 3:1 (90.). Am Schluss siegte Hertha gegen die BSG.

Zu mehr als Platz 14 reicht die Bilanz der BSG Chemie Leipzig derzeit nicht. Einen Sieg, fünf Remis und drei Niederlagen hat Chemie Leipzig derzeit auf dem Konto. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für die BSG, sodass man lediglich vier Punkte holte.

HBSC führt das Feld nach diesem Erfolg weiter an. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen von Hertha BSC II stets gesorgt, mehr Tore als Hertha (28) markierte nämlich niemand in der Regionalliga Nordost. Zuletzt lief es erfreulich für Hertha BSC II, was zwölf Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen. Die BSG Chemie Leipzig stellt sich am Sonntag (13:30 Uhr) beim FC Rot-Weiß Erfurt vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt Hertha den SV Babelsberg 03.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal