Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig > Sport >

1. FC Lokomotive Leipzig gegen FSV Wacker Nordhausen: Lok Leipzig gewinnt Spitzenspiel gegen Nordhau

Regionalliga Nordost  

Lok Leipzig gewinnt Spitzenspiel gegen Nordhausen

27.09.2019, 22:25 Uhr | Sportplatz Media

1. FC Lokomotive Leipzig gegen FSV Wacker Nordhausen: Lok Leipzig gewinnt Spitzenspiel gegen Nordhau. Lok Leipzig gewinnt Spitzenspiel gegen Nordhausen (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: 1. FC Lokomotive Leipzig – FSV Wacker Nordhausen 4:3 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Der FSV Wacker Nordhausen kehrte vom Auswärtsspiel gegen 1. FC Lokomotive Leipzig mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 3:4. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

3.549 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Lok Leipzig schlägt – bejubelten in der 18. Minute den Treffer von Matthias Steinborn zum 1:0. Für das erste Tor von Nordhausen war Nils Pichinot verantwortlich, der in der 38. Minute das 1:1 besorgte. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Aykut Soyak brachte den Ball zum 2:1 zugunsten von FCLL über die Linie (48.). Stepan Kores versenkte den Ball in der 55. Minute im Netz des Heimteams. In der 70. Minute stellte der Tabellenführer personell um: Per Doppelwechsel kamen Leon Heynke und Stephane Mvibudulu auf den Platz und ersetzten Djamal Ziane und Soyak. Durchsetzungsstark zeigte sich 1. FC Lokomotive Leipzig, als Maurice Pluntke (74.) und Patrick Wolf (82.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. In der 74. Minute wechselte der FSVWN Joy Lance Mickels für Pichinot ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Lok Leipzig nahm in der 77. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Paul Schinke für Pascal Pannier vom Platz ging. Florian Beil war zur Stelle und markierte das 3:4 des FSV Wacker Nordhausen (85.). Nach der Beendigung des Spiels durch Johannes Schipke feierte FCLL einen dreifachen Punktgewinn gegen Nordhausen.

Die errungenen drei Zähler gingen für 1. FC Lokomotive Leipzig einher mit der Übernahme der Tabellenführung.

Der FSVWN holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Nach zehn gespielten Runden gehen bereits 20 Punkte auf das Konto des Gasts und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher sechs Siege ein. Nächster Prüfstein für Lok Leipzig ist auf gegnerischer Anlage die BSG Chemie Leipzig (Sonntag, 13:00 Uhr). Der FSV Wacker Nordhausen misst sich am gleichen Tag mit dem FC Energie Cottbus.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: