Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Bischofswerdaer FV 08 gegen Hertha BSC II: Lehrstunde für Bischofswerdaer

Regionalliga Nordost  

Lehrstunde für Bischofswerdaer

06.10.2019, 16:25 Uhr | Sportplatz Media

Bischofswerdaer FV 08 gegen Hertha BSC II: Lehrstunde für Bischofswerdaer. Lehrstunde für Bischofswerdaer (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: Bischofswerdaer FV 08 – Hertha BSC II 2:7 (2:4) (Quelle: Sportplatz Media)

Der Bischofswerdaer FV 08 steckte gegen die Zweitvertretung von Hertha BSC eine deutliche 2:7-Niederlage ein. Was die Favoritenrolle betrifft, waren sich die Experten vorab einig und wurden in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Das Match war erst wenige Momente alt, als vor 338 Zuschauern bereits der erste Treffer fiel. Pal Dardai war es, der in der zweiten Minute zur Stelle war. Aus der Ruhe ließen sich die Bischofswerdaer nicht bringen. Frank Zille erzielte wenig später den Ausgleich (4.). Die Heimmannschaft ging durch ein Eigentor von Niko Koulis in Führung (7.). Der Tabellenletzte zeigte plötzlich einen Leistungseinbruch, den Hertha eiskalt ausnutzte. Muhammed Kiprit (25./32.) und Maximilian Pronichev (31.) brachten in dieser Phase dreimal den Ball im gegnerischen Tor unter und drehten die Partie auf 4:2. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Referee Daniel Bartnitzki die Akteure in die Pause. In der Pause stellte HBSC personell um: Per Doppelwechsel kamen Timothy Jezreel Mason und Dennis Jastrzembski auf den Platz und ersetzten Ngankam Jessic Gaitan Ngankam und Panzu Ernesto de Angelo. In Durchgang zwei lief Robin Fluß anstelle von Hannes Graf für den BFV 08 auf. Dem 5:2 durch Pronichev (53.) ließen Max Mulack (77.) und Dardai (81.) weitere Treffer für Hertha BSC II folgen. Der Bischofswerdaer FV 08 wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Tim Kießling kam für Rudolf Sanin (56.). Hertha nahm in der 65. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Jastrzembski für Mateo Kastrati vom Platz ging. Der Tabellenführer überrannte die Bischofswerdaer förmlich mit sieben Toren und fährt so mit einem verdienten Sieg in der Tasche nach Hause.

37 Gegentreffer musste der BFV 08 im Verlauf dieser Saison bereits hinnehmen – kein Team kassierte mehr. Wann bekommen die Bischofswerdaer die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen HBSC gerät der Bischofswerdaer FV 08 immer weiter in die Bredouille. Mit nun schon acht Niederlagen, aber nur einem Sieg und zwei Unentschieden sind die Aussichten des BFV 08 alles andere als positiv. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang dem Bischofswerdaer FV 08 auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Nach elf Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für Hertha BSC II 25 Zähler zu Buche. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen des Gasts stets gesorgt, mehr Tore als Hertha (38) markierte nämlich niemand in der Regionalliga Nordost. Zuletzt lief es erfreulich für HBSC, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen. In zwei Wochen, am 18.10.2019 (19:00 Uhr), geht es für die Bischofswerdaer beim FC Rot-Weiß Erfurt weiter, zwei Tage später begrüßt Hertha BSC II FSV Union Fürstenwalde auf heimischer Anlage.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal