Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig > Sport >

FSV Wacker Nordhausen gegen FSV Optik Rathenow: Nordhausen beendet Negativserie

Regionalliga Nordost  

Nordhausen beendet Negativserie

25.10.2019, 21:25 Uhr | Sportplatz Media

FSV Wacker Nordhausen gegen FSV Optik Rathenow: Nordhausen beendet Negativserie. Nordhausen beendet Negativserie (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: FSV Wacker Nordhausen – FSV Optik Rathenow 4:0 (2:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Mit einer 0:4-Niederlage im Gepäck ging es für den FSV Optik Rathenow vom Auswärtsmatch beim FSV Wacker Nordhausen in Richtung Heimat. Nordhausen setzte sich standesgemäß gegen Rathenow durch.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 748 Zuschauern besorgte Joy Lance Mickels bereits in der dritten Minute die Führung von Wacker. Für das 2:0 des Heimteams zeichnete Nils Pichinot verantwortlich (36.). Bei Optik Rathenow änderte sich die Aufstellung für die zweite Halbzeit. Robin Techie-Menson ersetzte Süleyman Kapan. Doppelpack für den FSV Wacker Nordhausen: Nach seinem ersten Tor (55.) markierte Florian Beil wenig später seinen zweiten Treffer (59.). Der FSV Optik Rathenow stellte in der 57. Minute personell um: Gojko Karupovic ersetzte Marc Langner und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Nordhausen nahm in der 67. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Mickels für Leon Gümpel vom Platz ging. Am Schluss schlug Wacker Rathenow vor eigenem Publikum mit 4:0 und rief dabei eine souveräne Leistung ab.

Beim FSV Wacker Nordhausen präsentierte sich die Abwehr angesichts 21 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (31). Mit dem Zu-null-Sieg festigte Nordhausen die Position im oberen Tabellendrittel. Die bisherige Spielzeit von Wacker ist weiter von Erfolg gekrönt. Der FSV Wacker Nordhausen verbuchte insgesamt sieben Siege und zwei Remis und musste erst vier Niederlagen hinnehmen. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam Nordhausen auf insgesamt nur sechs Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können.

Optik Rathenow muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,15 Gegentreffer pro Spiel. Der Gast holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Nach der empfindlichen Schlappe steckt der FSV Optik Rathenow weiter im Schlamassel. Vollstreckerqualitäten demonstrierte Optik Rathenow bislang noch nicht. Der Angriff von Rathenow ist mit zehn Treffern der erfolgloseste der Regionalliga Nordost. Zwei Siege, fünf Remis und sechs Niederlagen hat der FSV Optik Rathenow momentan auf dem Konto. Nur einmal ging Rathenow in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Am kommenden Freitag tritt Wacker beim ZFC Meuselwitz an, während Optik Rathenow einen Tag später die BSG Chemie Leipzig empfängt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: