Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig > Sport >

BSG Chemie Leipzig gegen VfB Auerbach 1906: Chemie Leipzig rückt auf Platz elf vor

Regionalliga Nordost  

Chemie Leipzig rückt auf Platz elf vor

28.10.2019, 11:58 Uhr | Sportplatz Media

BSG Chemie Leipzig gegen VfB Auerbach 1906: Chemie Leipzig rückt auf Platz elf vor. Chemie Leipzig rückt auf Platz elf vor (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: BSG Chemie Leipzig – VfB Auerbach 1906 2:0 (1:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Nichts zu holen gab es für den VfB Auerbach 1906 bei der BSG Chemie Leipzig. Der Gastgeber erfreute seine Fans mit einem 2:0. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Chemie Leipzig die Nase vorn.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

2.791 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die BSG schlägt – bejubelten in der 23. Minute den Treffer von Tommy Kind zum 1:0. Die BSG Chemie Leipzig hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Max Keßler, der von der Bank für Florian Schmidt kam, sollte für neue Impulse bei Chemie Leipzig sorgen (65.). Keßler beförderte das Leder zum 2:0 der BSG in die Maschen (69.). Auerbach wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Sebastian Schmidt kam für Albert Löser (69.). Die Gäste nahmen in der 81. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Paul Horschig für Daniel Tarczal vom Platz ging. In den 90 Minuten war die BSG Chemie Leipzig im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als der VfB Auerbach 1906 und fuhr somit einen 2:0-Sieg ein.

Mit dem Dreier sprang Chemie Leipzig auf den elften Platz der Regionalliga Nordost. Die BSG verbuchte insgesamt drei Siege, sechs Remis und vier Niederlagen.

Auerbach muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,31 Gegentreffer pro Spiel. Der VfB Auerbach 1906 holte auswärts bisher nur vier Zähler. Zu mehr als Platz 13 reicht die Bilanz von Auerbach derzeit nicht. Die Defensive des VfB Auerbach 1906 muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 30-mal war dies der Fall. Nun musste sich Auerbach schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Nächsten Samstag (13:30 Uhr) gastiert die BSG Chemie Leipzig beim FSV Optik Rathenow, der VfB Auerbach 1906 empfängt zeitgleich den SV Babelsberg 03.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: