Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig > Sport >

VSG Altglienicke gegen FC Viktoria Berlin: Last-Minute-Held Uzan schlägt zu!

Regionalliga Nordost  

Last-Minute-Held Uzan schlägt zu!

02.11.2019, 16:25 Uhr | Sportplatz Media

VSG Altglienicke gegen FC Viktoria Berlin: Last-Minute-Held Uzan schlägt zu!. Last-Minute-Held Uzan schlägt zu! (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: VSG Altglienicke – FC Viktoria Berlin 3:2 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Das Auswärtsspiel des FCV endete erfolglos. Gegen Altglienicke gab es nichts zu holen. Der Gastgeber gewann die Partie mit 3:2. Die Ausgangslage sprach für die VSG, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Der FC Viktoria Berlin legte los wie die Feuerwehr und kam vor 187 Zuschauern durch Rafael Brand in der vierten Minute zum Führungstreffer. Tom Scheffel nutzte die Chance für die VSG Altglienicke und beförderte in der 30. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Mc Moordy Hüther ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit bei Viktoria Berlin Kwabenaboye Schulz. Beide sind für die gleiche Position nominiert. In der 63. Minute wechselte der Gast Lucas Bradley Falcao Cini für Pardis Fardjad-Azad ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Nico Donner ließ sich in der 68. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 2:1 für Altglienicke. Der FCV nahm in der 72. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Patrick Wolfgang Kapp für Shinji Yamada vom Platz ging. In der 78. Minute verwandelte Christoph Menz einen Elfmeter zum 2:2 für den FC Viktoria Berlin. Der Schlusspfiff war zum Greifen nah, als Tugay Uzan noch einen Treffer parat hatte (88.). In den 90 Minuten war die VSG im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als Viktoria Berlin und fuhr somit einen 3:2-Sieg ein.

Die VSG Altglienicke ist nach dem Erfolg gegen den FCV neuer Primus der Regionalliga Nordost. Altglienicke präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 38 geschossene Treffer gehen auf das Konto der VSG. Die letzten Resultate der VSG Altglienicke konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien.

Der FC Viktoria Berlin holte auswärts bisher nur zehn Zähler. Nach 14 Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für Viktoria Berlin 20 Zähler zu Buche.

Mit dem Sieg knüpfte die VSG an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert Altglienicke zehn Siege und ein Remis für sich, während es nur drei Niederlagen setzte.

Am kommenden Samstag trifft die VSG Altglienicke auf die Reserve von Hertha BSC, der FCV spielt tags zuvor gegen den BFC Dynamo.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: