Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

FSV Wacker Nordhausen II gegen FSV Martinroda: Wacker Nordhausen wird der Favoritenrolle gerecht

NOFV-Oberliga Süd  

Wacker Nordhausen wird der Favoritenrolle gerecht

23.11.2019, 16:26 Uhr | Sportplatz Media

FSV Wacker Nordhausen II gegen FSV Martinroda: Wacker Nordhausen wird der Favoritenrolle gerecht. Wacker Nordhausen wird der Favoritenrolle gerecht (Quelle: Sportplatz Media)

NOFV-Oberliga Süd: FSV Wacker Nordhausen II – FSV Martinroda 3:1 (0:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Die Reserve des FSV Wacker Nordhausen errang am Samstag einen 3:1-Sieg über den FSV Martinroda. Wacker Nordhausen war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Torlos ging es in die Kabinen. Leonard Meitzner besorgte vor 110 Zuschauern das 1:0 für Wacker. Für frischen Wind sollte Einwechselmann Benjamin Hertel sorgen, dem Robert Fischer das Vertrauen schenkte (59.). In der 62. Minute erzielte Benjamin Hertel das 1:1 für Martinroda. Erik Schneider versenkte die Kugel zum 2:1 (66.). In der 76. Minute wechselte der FSV Martinroda Marcus Finn für Marc Fernando ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der FSV Wacker Nordhausen II nahm in der 76. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Meitzner für Florian Schröter vom Platz ging. Kurz vor Schluss traf Paul Hans Kirchner für die Elf von Coach Philipp Seeland (94.). Am Ende standen die Gastgeber als Sieger da und behielten die drei Punkte verdient zu Hause.

Bei Wacker Nordhausen präsentierte sich die Abwehr angesichts 31 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (29). Die drei Punkte brachten für Wacker keinerlei Veränderung hinsichtlich der Tabellenposition. Der FSV Wacker Nordhausen II verbuchte insgesamt fünf Siege, drei Remis und fünf Niederlagen.

44 Gegentreffer musste Martinroda im Verlauf dieser Saison bereits hinnehmen – kein Team kassierte mehr. Der Gast holte auswärts bisher nur einen Zähler. In der Defensivabteilung des FSV Martinroda knirscht es gewaltig, weshalb Martinroda weiter im Schlamassel steckt. Im Angriff weist der FSV Martinroda deutliche Schwächen auf, was die nur 15 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei Martinroda noch ausbaufähig. Nur eins von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Wacker Nordhausen tritt am kommenden Samstag beim VfL Halle 96 an, der FSV Martinroda empfängt am selben Tag den TV Askania Bernburg.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal