Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

FC 1910 Lößnitz gegen SG Motor Wilsdruff: Wilsdruff am Boden

Sachsenliga  

Wilsdruff am Boden

23.11.2019, 16:57 Uhr | Sportplatz Media

FC 1910 Lößnitz gegen SG Motor Wilsdruff: Wilsdruff am Boden. Wilsdruff am Boden (Quelle: Sportplatz Media)

Sachsenliga: FC 1910 Lößnitz – SG Motor Wilsdruff 4:0 (1:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Der FC 1910 Lößnitz setzte sich standesgemäß gegen den SG Motor Wilsdruff mit 4:0 durch. Was die Favoritenrolle betrifft, waren sich die Experten vorab einig und wurden in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

100 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Lößnitz schlägt – bejubelten in der 37. Minute den Treffer von Cedric Graf zum 1:0. Die Mannschaft von Trainer Heiko Junghans führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Marco Wölfel trug sich in der 58. Spielminute in die Torschützenliste ein. Der FCL wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Samiou Tchagbele kam für Henrik Jochmann (63.). Marcel Becher legte in der 77. Minute zum 3:0 für die Gastgeber nach. Der FC 1910 Lößnitz nahm in der 79. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Danny Troschke für Martin Sprunk vom Platz ging. Sprunk besorgte in der Schlussphase schließlich den vierten Treffer für Lößnitz (81.). Letztlich kam der FCL gegen Wilsdruff zu einem verdienten 4:0-Sieg.

Der FC 1910 Lößnitz konnte sich gegen den SG Motor Wilsdruff auf eine sattelfeste Defensive verlassen und mischt in der Tabelle weiter um die besten Plätze mit. Mit dem Sieg baute der FCL die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte Lößnitz sieben Siege, zwei Remis und kassierte erst vier Niederlagen.

Die Defizite in der Verteidigung sind bei Wilsdruff klar erkennbar, sodass bereits 34 Gegentreffer hingenommen werden mussten. Das Team von Trainer Paul Rabe holte auswärts bisher nur einen Zähler. Die Gäste befinden sich nach der deutlichen Niederlage gegen den FC 1910 Lößnitz weiter im Abstiegssog. Die Offensive des SG Motor Wilsdruff strahlte insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass das Schlusslicht bis jetzt erst zehn Treffer erzielte. Mit nun schon zehn Niederlagen, aber nur einem Sieg und zwei Unentschieden sind die Aussichten von Wilsdruff alles andere als positiv. Lößnitz hat die Krise des SG Motor Wilsdruff verschärft. Wilsdruff musste bereits den fünften Fehlschlag in Folge in Kauf nehmen.

Nächster Prüfstein für den FCL ist der VfL Pirna-Copitz 07 auf gegnerischer Anlage (Samstag, 14:00). Der SG Motor Wilsdruff misst sich zur selben Zeit mit dem FSV 1990 Neusalza-Spremberg.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal