Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

FSV Martinroda gegen TV Askania Bernburg: Nächste Pleite für Askania Bernburg

NOFV-Oberliga Süd  

Nächste Pleite für Askania Bernburg

30.11.2019, 16:56 Uhr | Sportplatz Media

FSV Martinroda gegen TV Askania Bernburg: Nächste Pleite für Askania Bernburg. Nächste Pleite für Askania Bernburg (Quelle: Sportplatz Media)

NOFV-Oberliga Süd: FSV Martinroda – TV Askania Bernburg 3:1 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Durch ein 3:1 holte sich der FSV Martinroda in der Partie gegen den TV Askania Bernburg drei Punkte. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Martinroda die Nase vorn.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Max Kretschmer besorgte vor 90 Zuschauern das 1:0 für Askania Bernburg. Serdar Suliman war zur Stelle und markierte das 1:1 des FSV Martinroda (34.). Das Schlusslicht stellte in der 40. Minute personell um: Toby Metzmacher ersetzte Tom Nowak und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Ohne weitere Tore ging es in die Pause. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Benjamin Hertel schnürte einen Doppelpack (78./88.), sodass Martinroda fortan mit 3:1 führte. Die Mannschaft von Trainer Robert Fischer nahm in der 88. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Marc Fernando für Marcus Finn vom Platz ging. Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Christian Gundler (Chemnitz) gewann der Gastgeber gegen den TV Askania Bernburg.

Der FSV Martinroda muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Trotz der drei Zähler machte Martinroda im Klassement keinen Boden gut. Der FSV Martinroda bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt einen Sieg, zwei Unentschieden und elf Pleiten. Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte der FSV Martinroda deutlich. Insgesamt nur vier Zähler weist Martinroda in diesem Ranking auf.

Askania Bernburg holte auswärts bisher nur drei Zähler. In der Defensivabteilung des Teams von Trainer Tobias Donath knirscht es gewaltig, weshalb die Gäste weiter im Schlamassel stecken. Im Angriff des TV Askania Bernburg herrscht Flaute. Erst 15-mal brachte Askania Bernburg den Ball im gegnerischen Tor unter. In dieser Saison sammelte der TV Askania Bernburg bisher zwei Siege und kassierte zwölf Niederlagen. Die Not von Askania Bernburg wird immer größer. Gegen Martinroda verlor der TV Askania Bernburg bereits das vierte Ligaspiel am Stück.

Der FSV Martinroda stellt sich am Sonntag (13:00 Uhr) beim FC International Leipzig vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt Askania Bernburg den VfL Halle 96.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal