Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

FC Grimma gegen FSV 63 Luckenwalde: Schnellstart von Flath reicht am Ende aus

NOFV-Oberliga Süd  

Schnellstart von Flath reicht am Ende aus

01.12.2019, 15:55 Uhr | Sportplatz Media

FC Grimma gegen FSV 63 Luckenwalde: Schnellstart von Flath reicht am Ende aus. Schnellstart von Flath reicht am Ende aus (Quelle: Sportplatz Media)

NOFV-Oberliga Süd: FC Grimma – FSV 63 Luckenwalde 0:1 (0:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Der FSV 63 Luckenwalde trug gegen den FC Grimma einen knappen 1:0-Erfolg davon. Grimma erlitt gegen den FSV Luckenwalde erwartungsgemäß eine Niederlage.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Kaum hatte die Partie begonnen, brachte Christian Flath Luckenwalde vor 235 Zuschauern mit 1:0 in Führung. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich der Spitzenreiter, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. In der 61. Minute wechselte das Team von Jan Kistenmacher Jose Raimundo Silva Magalhaes für Flath ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der FCG tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Jan Hübner ersetzte Max Salomon (67.). Als der Schlusspfiff ertönte, war es genau ein Tor, das den Unterschied zwischen den Teams ausmachte – es war bereits in der ersten Hälfte erzielt worden.

Trotz der Schlappe behält der FC Grimma den elften Tabellenplatz bei. Sechs Siege, ein Remis und sieben Niederlagen hat die Mannschaft von Trainer Alexander Kunert momentan auf dem Konto. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass die Gastgeber in dieser Zeit nur einmal gewannen.

Eine grundsolide Defensivleistung gepaart mit der Treffersicherheit der eigenen Offensive lassen den FSV 63 Luckenwalde in eine verheißungsvolle nähere Zukunft blicken. Die Offensivabteilung des Gasts funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 47-mal zu. Mit dem Sieg baute Luckenwalde die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der FSV Luckenwalde elf Siege, zwei Remis und kassierte erst eine Niederlage. Seit acht Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den FSV 63 Luckenwalde zu besiegen.

Am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) reist Grimma zur Zweitvertretung des FSV Wacker Nordhausen, tags zuvor begrüßt der FSV Luckenwalde den VfB 1921 Krieschow vor heimischer Kulisse.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal