Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

SV Lichtenberg 47 gegen VfB Auerbach 1906: Last-Minute-Held Einsiedel schlägt zu!

Regionalliga Nordost  

Last-Minute-Held Einsiedel schlägt zu!

08.12.2019, 16:25 Uhr | Sportplatz Media

SV Lichtenberg 47 gegen VfB Auerbach 1906: Last-Minute-Held Einsiedel schlägt zu!. Last-Minute-Held Einsiedel schlägt zu! (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: SV Lichtenberg 47 – VfB Auerbach 1906 2:1 (0:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Beim SV Lichtenberg 47 gab es für den VfB Auerbach 1906 nichts zu holen. Die Mannschaft von Sven Köhler verlor das Spiel mit 1:2. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Auf fremdem Terrain hatte Lichtenberg das Hinspiel für sich entschieden und einen 1:0-Sieg geholt.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Nominell gleich positioniert ersetzte Niklas Jeck Marcel Baude im zweiten Durchgang bei Auerbach (46.). Marc-Philipp Zimmermann besorgte vor 206 Zuschauern das 1:0 für den Gast. Der SVL tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Benyas Solomon Junge-Abiol ersetzte Patrick Jahn (58.). Das 1:1 des Heimteams bejubelte Thomas Brechler (78.). Die spielentscheidende Rolle nahm Philip Einsiedel ein, der kurz vor knapp für den SV Lichtenberg 47 zum Führungstreffer bereitstand (86.). Am Schluss schlug Lichtenberg den VfB Auerbach 1906 mit 2:1.

Das Ergebnis hatte Auswirkungen auf die Tabelle, in der der SVL auf den achten Rang kletterte. Der SV Lichtenberg 47 erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Auerbach holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Der VfB Auerbach 1906 führt mit 23 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Die Stärke von Auerbach liegt in der Offensive – mit insgesamt 32 erzielten Treffern. Der VfB Auerbach 1906 baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher sieben Siege ein.

Am nächsten Samstag (13:30 Uhr) reist Lichtenberg zum FSV Optik Rathenow, tags zuvor begrüßt Auerbach die VSG Altglienicke vor heimischem Publikum. Anstoß ist um 18:30 Uhr.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal