Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

VfB Auerbach 1906 gegen VSG Altglienicke: Altglienicke am Gipfel

Regionalliga Nordost  

Altglienicke am Gipfel

13.12.2019, 21:55 Uhr | Sportplatz Media

VfB Auerbach 1906 gegen VSG Altglienicke: Altglienicke am Gipfel. Altglienicke am Gipfel (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: VfB Auerbach 1906 – VSG Altglienicke 0:5 (0:4) (Quelle: Sportplatz Media)

Der VfB Auerbach 1906 kam gegen die VSG Altglienicke mit 0:5 unter die Räder. Altglienicke ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Auerbach einen klaren Erfolg. Im Hinspiel hatte die VSG nichts anbrennen lassen und war als 4:1-Sieger vom Platz gegangen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Tugay Uzan besorgte vor 410 Zuschauern das 1:0 für die Elf von Karsten Heine. Christian Skoda verwandelte in der 32. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung der Gäste auf 2:0 aus. Uzan überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für den Tabellenprimus (38.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) baute Kevin Stephan die Führung der VSG Altglienicke aus. Der dominante Vortrag von Altglienicke im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung. Die VSG stellte in der 61. Minute personell um: Benjamin Förster ersetzte Stephan und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Die VSG Altglienicke tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Emil Gustavus ersetzte Berk Inaler (65.). Skoda legte in der 79. Minute zum 5:0 für Altglienicke nach. Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Patrick Kluge fuhr die VSG einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Große Sorgen wird sich Sven Köhler um die Defensive machen. Schon 41 Gegentore kassierte der VfB Auerbach 1906. Mehr als 2 pro Spiel – definitiv zu viel. Der Gastgeber führt mit 23 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Auerbach verbuchte insgesamt sieben Siege, zwei Remis und zehn Niederlagen. Die Lage des VfB Auerbach 1906 bleibt angespannt. Gegen die VSG Altglienicke musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Der Zu-null-Sieg lässt Altglienicke passable Chancen im Kampf um die besten Plätze. 49 Tore – mehr Treffer als die VSG erzielte kein anderes Team der Regionalliga Nordost. Die VSG Altglienicke sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf zwölf summiert. In der Bilanz kommen noch drei Unentschieden und vier Niederlagen dazu.

Auerbach verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 02.02.2020 bei der Zweitvertretung von Hertha BSC wieder gefordert. Altglienicke trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den FSV Optik Rathenow.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal