Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

TV Askania Bernburg gegen FC Grimma: Askania Bernburg nach der fünften Pleite in Folge Letzter

NOFV-Oberliga Süd  

Askania Bernburg nach der fünften Pleite in Folge Letzter

14.12.2019, 16:56 Uhr | Sportplatz Media

TV Askania Bernburg gegen FC Grimma: Askania Bernburg nach der fünften Pleite in Folge Letzter. Askania Bernburg nach der fünften Pleite in Folge Letzter (Quelle: Sportplatz Media)

NOFV-Oberliga Süd: TV Askania Bernburg – FC Grimma 4:5 (3:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Der TV Askania Bernburg und der FC Grimma boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 4:5. Askania Bernburg war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung. Beide Mannschaften hatten sich im Hinspiel ein enges Match geliefert, das Grimma am Ende mit 3:2 gewonnen hatte.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

77 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den TV Askania Bernburg schlägt – bejubelten in der 21. Minute den Treffer von Leo Anton Hinrichsmeyer zum 1:0. Nach nur 30 Minuten verließ Eddie Kümmel vom Schlusslicht das Feld, Maximilian Heidel kam in die Partie. Das 1:1 des FCG stellte Christoph Jackisch sicher (31.). Der Treffer zum 2:1 sicherte Askania Bernburg nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Hinrichsmeyer in diesem Spiel (38.). Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (42.) schoss Franz Bochmann einen weiteren Treffer für die Mannschaft von Tobias Donath. Der FC Grimma trumpfte auf und Jackisch (46.), Jan Hübner (53.) und Robin Brand (56.) drehten das Spiel innerhalb weniger Minuten auf 4:3. Alexander Kunert vom Gast nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Max Salomon blieb in der Kabine, für ihn kam Hübner. Grimma bejubelte noch das letzte Erfolgserlebnis, als Hinrichsmeyer für den Ausgleich sorgte (62.). Der TV Askania Bernburg kam nicht mehr ins Spiel zurück, Kevin Wiegner brachte den FCG sogar in Führung (78.). Der FC Grimma wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Max Weber kam für Max Gregor Ziehm (82.). Grimma tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Niklas Koch ersetzte Wiegner (88.). Es sprach beinahe alles dafür, dass er das Match gewinnen würde. Doch am Ende gab Askania Bernburg die komfortable Führung aus den Händen und erlitt eine schmerzende Niederlage.

Der Gastgeber muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den FCG – der TV Askania Bernburg bleibt weiter unten drin. Die Defensive von Askania Bernburg muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 49-mal war dies der Fall. In dieser Saison sammelte der TV Askania Bernburg bisher zwei Siege und kassierte 13 Niederlagen. Der Negativtrend der vergangenen Spiele hat sich für Askania Bernburg auch auf die Situation im Klassement ausgewirkt. Gegenwärtig findet sich der TV Askania Bernburg auf Rang 16 wieder.

Durch den Erfolg rückte der FC Grimma auf die achte Position der NOFV-Oberliga Süd vor. Sieben Siege, zwei Remis und sieben Niederlagen hat Grimma derzeit auf dem Konto.

Askania Bernburg verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 23.02.2020 beim FSV 63 Luckenwalde wieder gefordert. Der FCG trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den FC International Leipzig.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal