Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig > Sport >

FSV Wacker Nordhausen gegen FSV Union Fürstenwalde: Für Nordhausen geht's nach unten

Regionalliga Nordost  

Für Nordhausen geht's nach unten

07.02.2020, 21:55 Uhr | Sportplatz Media

FSV Wacker Nordhausen gegen FSV Union Fürstenwalde: Für Nordhausen geht's nach unten. Für Nordhausen geht's nach unten (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: FSV Wacker Nordhausen – FSV Union Fürstenwalde 1:2 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Mit einem Tor Unterschied endete die Partie, die Fürstenwalde mit 2:1 gegen Nordhausen für sich entschied. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. In der Hinrunde hatte Wacker im Auswärtsspiel beim FSV einen 2:1-Erfolg errungen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

628 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den FSV Wacker Nordhausen schlägt – bejubelten in der 20. Minute den Treffer von Florian Beil zum 1:0. Die Elf von Tino Berbig bejubelte noch das letzte Erfolgserlebnis, als Kimmo Markku Hovi für den Ausgleich sorgte (22.). Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Darryl Julian Geurts brachte den Ball zum 2:1 zugunsten des FSV Union Fürstenwalde über die Linie (47.). Die Mannschaft von Trainer Matthias Maucksch wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Kemal Atici kam für Mateusz Ciapa (65.). Nordhausen nahm in der 72. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Mateo Andacic für Paul Hans Kirchner vom Platz ging. Am Ende hieß es für Fürstenwalde: drei Punkte auf des Gegners Platz durch einen Auswärtserfolg bei Wacker.

Mit diesem Sieg zog der FSV am FSV Wacker Nordhausen vorbei auf Platz fünf. Die Heimmannschaft fiel auf die siebte Tabellenposition. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher neun Siege ein. Nordhausen kommt aktuell einfach nicht auf die Beine. In den letzten vier Begegnungen wurde nicht ein Sieg verbucht, während der FSV Union Fürstenwalde dagegen schon 33 Punkte auf dem Konto hat.

Wacker stellt sich am Samstag (13:30 Uhr) beim VfB Germania Halberstadt vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt Fürstenwalde die BSG Chemie Leipzig.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: