Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig > Sport >

VfB Germania Halberstadt gegen FSV Wacker Nordhausen: Aral-Einwechslung bringt den Sieg

Regionalliga Nordost  

Aral-Einwechslung bringt den Sieg

15.02.2020, 15:55 Uhr | Sportplatz Media

VfB Germania Halberstadt gegen FSV Wacker Nordhausen: Aral-Einwechslung bringt den Sieg. Aral-Einwechslung bringt den Sieg (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: VfB Germania Halberstadt – FSV Wacker Nordhausen 3:2 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Im Spiel des VfB Germania Halberstadt gegen den FSV Wacker Nordhausen gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten von Germania Halberstadt. Die Experten wiesen Nordhausen vor dem Match gegen Halberstadt die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren. Das Hinspiel war ein spannender Fight gewesen, in dem Wacker gegen den VfB Germania Halberstadt mit einem knappen 3:2 triumphiert hatte.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

445 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Germania Halberstadt schlägt – bejubelten in der 17. Minute den Treffer von Stefan Korsch zum 1:0. Nils Pichinot war zur Stelle und markierte das 1:1 des FSV Wacker Nordhausen (38.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Nils Pfingsten-Reddig kam für Mateo Andacic in der zweiten Halbzeit auf den Platz (46.). Damit wechselte Tino Berbig zwei für die gleiche Position nominierte Spieler. Batikan Yilmaz versenkte die Kugel zum 2:1 (48.). Halberstadt tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Nico Hübner ersetzte Kimbyze-Kimby Januario (52.). Felix Müller sicherte Nordhausen nach 64 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Mit einem Doppelwechsel holte Sven Körner Fabian Wenzel und Elias Löder vom Feld und brachte Kamil Popowicz und Ibrahim Mirza Aral ins Spiel (76.). Zum spielentscheidenden Akteur avancierte Aral, der mit seinem Treffer in der 85. Minute die späte Führung des VfB Germania Halberstadt sicherstellte. Mit dem Schlusspfiff durch Referee Richard Hempel siegte der Gastgeber gegen Wacker.

Der Erfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Germania Halberstadt liegt nun auf Platz 14. Halberstadt bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, acht Unentschieden und zehn Pleiten. Nach sieben sieglosen Spielen ist der VfB Germania Halberstadt wieder in der Erfolgsspur.

Der FSV Wacker Nordhausen holte auswärts bisher nur elf Zähler. Mit 30 Zählern aus 20 Spielen steht der Gast momentan im Mittelfeld der Tabelle. Neun Siege, drei Remis und acht Niederlagen hat Nordhausen derzeit auf dem Konto. Die Leistungskurve von Wacker zeigt steil nach unten und so wartet man nun schon seit fünf Spielen auf den nächsten Sieg.

Am kommenden Samstag tritt Germania Halberstadt bei der BSG Chemie Leipzig an, während der FSV Wacker Nordhausen einen Tag zuvor den SV Lichtenberg 47 empfängt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: