Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

FSV Optik Rathenow gegen 1. FC Lokomotive Leipzig: Zwölf Partien ohne Niederlage: Lokomotive Leipzig

Regionalliga Nordost  

Zwölf Partien ohne Niederlage: Lokomotive Leipzig setzt Erfolgsserie fort

22.02.2020, 18:26 Uhr | Sportplatz Media

FSV Optik Rathenow gegen 1. FC Lokomotive Leipzig: Zwölf Partien ohne Niederlage: Lokomotive Leipzig. Zwölf Partien ohne Niederlage: Lokomotive Leipzig setzt Erfolgsserie fort (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: FSV Optik Rathenow – 1. FC Lokomotive Leipzig 1:3 (0:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Am Samstag begrüßte der FSV Optik Rathenow den 1. FC Lokomotive Leipzig. Die Begegnung ging mit 3:1 zugunsten des Teams von Wolfgang Wolf aus. Pflichtgemäß strich Lokomotive Leipzig gegen Rathenow drei Zähler ein. Das Hinspiel war 2:0 zugunsten von Lok Leipzig ausgegangen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 601 Zuschauern bereits flott zur Sache. Matthias Steinborn stellte die Führung des Gasts her (6.). Paul Schinke versenkte die Kugel zum 2:0 für den Tabellenprimus (22.) Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Ingo Kahlisch, der noch im ersten Durchgang Semih Kayan für Caner Özcin brachte (36.). Ohne dass sich am Stand noch etwas geändert hatte, verabschiedeten sich beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen. In der 73. Minute wechselte der 1. FC Lokomotive Leipzig Ishmael Schubert-Abubakari für Steinborn ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Gojko Karupovic, der von der Bank für Marc Langner kam, sollte für neue Impulse bei Optik Rathenow sorgen (74.). Für das 3:0 von Lokomotive Leipzig sorgte Djamal Ziane, der in Minute 75 zur Stelle war. Lok Leipzig tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Aykut Soyak ersetzte Schinke (77.). Für das 1:3 des FSV Optik Rathenow zeichnete Karupovic verantwortlich (87.). Am Ende nahm der 1. FC Lokomotive Leipzig beim Heimteam einen Auswärtssieg mit.

Trotz der Schlappe behält Rathenow den 16. Tabellenplatz bei. Optik Rathenow musste schon 44 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Nun musste sich der FSV Optik Rathenow schon zwölfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und sechs Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die Not von Rathenow wird immer größer. Gegen Lokomotive Leipzig verlor Optik Rathenow bereits das dritte Ligaspiel am Stück.

Nach 23 Spieltagen und nur einer Niederlage stehen für Lok Leipzig 48 Zähler zu Buche. In der Defensive des 1. FC Lokomotive Leipzig griffen die Räder ineinander, sodass Lokomotive Leipzig im bisherigen Saisonverlauf erst 25-mal einen Gegentreffer einsteckte. Seit zwölf Begegnungen hat Lok Leipzig das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

Als Nächstes steht für den FSV Optik Rathenow eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (13:30 Uhr) geht es gegen den FC Energie Cottbus. Der 1. FC Lokomotive Leipzig tritt bereits einen Tag vorher gegen den ZFC Meuselwitz an.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal