Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

FC Energie Cottbus gegen FSV Optik Rathenow: Rathenow am Boden

Regionalliga Nordost  

Rathenow am Boden

29.02.2020, 16:25 Uhr | Sportplatz Media

FC Energie Cottbus gegen FSV Optik Rathenow: Rathenow am Boden. Rathenow am Boden (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: FC Energie Cottbus – FSV Optik Rathenow 4:0 (2:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Der FC Energie Cottbus setzte sich standesgemäß gegen den FSV Optik Rathenow mit 4:0 durch. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Cottbus löste die Pflichtaufgabe mit Bravour. Im Hinspiel hatte das Team von Trainer Sebastian Abt einen Erfolg geholt und einen 4:1-Sieg zustande gebracht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

4.665 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Gastgeber schlägt – bejubelten in der 17. Minute den Treffer von Moritz Broschinski zum 1:0. Florian Brügmann schoss die Kugel zum 2:0 für den FCE über die Linie (27.). Mit der Führung für den FC Energie Cottbus ging es in die Kabine. In der 58. Minute wechselte Rathenow Semih Kayan für Berkan Alimler ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die Elf von Coach Ingo Kahlisch nahm in der 63. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Yavuz Sueheyl Aydogdu für Gojko Karupovic vom Platz ging. Für das 3:0 von Cottbus sorgte Rico Gladrow, der in Minute 66 zur Stelle war. Berkan Taz verwandelte in der 77. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung des FCE auf 4:0 aus. In der 83. Minute stellte Sebastian Abt um und schickte in einem Doppelwechsel Marcel Hoppe und Niklas Geisler für Geisler und Broschinski auf den Rasen. Letzten Endes schlug der FC Energie Cottbus im 23. Saisonspiel Optik Rathenow souverän mit 4:0 vor heimischer Kulisse.

Cottbus setzt sich mit dem Dreier im oberen Tabellendrittel fest. Offensiv konnte dem FCE in der Regionalliga Nordost kaum jemand das Wasser reichen, was die 57 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Der FC Energie Cottbus weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von 14 Erfolgen, fünf Punkteteilungen und vier Niederlagen vor.

Der FSV Optik Rathenow holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Der Gast befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen Cottbus weiter im Abstiegssog. In der Defensive drückt der Schuh bei Rathenow, was in den 48 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Nun musste sich Optik Rathenow schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und sechs Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die vergangenen Spiele waren für den FSV Optik Rathenow nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits vier Begegnungen zurück.

Der FCE stellt sich am Sonntag (13:30 Uhr) beim ZFC Meuselwitz vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt Rathenow den VfB Auerbach 1906.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal