Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

75 Jahre nach Verbrechen: "Denkmal der 53" wird saniert

Leipzig  

75 Jahre nach Verbrechen: "Denkmal der 53" wird saniert

18.10.2019, 16:52 Uhr | dpa

Das "Denkmal der 53" in Leipzig-Lindenthal wird von Montag an saniert. Das teilte das Leipziger Kulturamt am Freitag mit. Das Denkmal erinnert an 53 Kriegsgefangene, die im Stadtteil Lindenthal Ende des Zweiten Weltkriegs von der Gestapo ermordet worden waren. Anlass der Sanierung ist der 75. Jahrestag des Verbrechens im kommenden Jahr.

Nach Angaben des Kulturamts sollen die Stelen gereinigt werden, damit die Namen darauf wieder besser lesbar sind. Außerdem werde die Weganlage instandgesetzt und eine Informationstafel angebracht. Wie das Kulturamt mitteilte, kostet die Maßnahme rund 60 000 Euro und wird von der Stadt Leipzig finanziert.

Das "Denkmal der 53" wurde im September 1954 eingeweiht. Die Opfer waren politische Häftlinge und Zwangsarbeiter verschiedener Nationalitäten. Unter ihnen war auch der bekannte Widerstandskämpfer Alfred Kästner.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal