Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Nagelsmann über Forsberg-Wirbel: "Bin nicht beleidigt"

Leipzig  

Nagelsmann über Forsberg-Wirbel: "Bin nicht beleidigt"

15.02.2020, 16:22 Uhr | dpa

Nagelsmann über Forsberg-Wirbel: "Bin nicht beleidigt". Julian Nagelsmann

Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann vor Beginn des Spiels gegen den SV Werder Bremen. Foto: Robert Michael/dpa (Quelle: dpa)

Trainer Julian Nagelsmann nimmt den Wirbel um Mittelfeldspieler Emil Forsberg bei RB Leipzig nicht persönlich. "Ich bin nicht beleidigt, ich sehe das nicht so dramatisch", sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten am Samstag dem TV-Sender Sky. Zuvor hatte ein Instagram-Eintrag von Forsbergs Ehefrau für Aufregung gesorgt, in dem es zu einem Bild ihres Mannes hieß: "Niemand auf der Welt hat das Recht, dich wie Scheiße zu behandeln. Vergiss das nicht." Unklar blieb, ob Shanga Forsberg damit Nagelsmann dafür kritisieren wollte, dass er den schwedischen Nationalspieler zuletzt häufiger nicht eingesetzt hatte.

"Emil wird auch zeitnah wieder seine Chance kriegen. Und die muss er dann nutzen", sagte Nagelsmann (32) vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen. Der 28 Jahre alte Forsberg musste sich dabei erneut mit einem Platz auf der Ersatzbank begnügen, der spanische Neuzugang Dani Olmo erhielt den Vorzug im Mittelfeld der Sachsen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal