Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Gericht: Verbot von Gottesdiensten wegen Corona rechtens

Leipzig  

Gericht: Verbot von Gottesdiensten wegen Corona rechtens

06.04.2020, 14:59 Uhr | dpa

Gericht: Verbot von Gottesdiensten wegen Corona rechtens. Justitia-Statue

Die Statue der Justitia steht mit einer Waage und einem Schwert in der Hand-. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Das Verbot von Gottesdiensten und kirchlichen Zusammenkünften wegen der Corona-Pandemie ist nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichtes in Leipzig rechtens. Mit Beschluss vom 3. April 2020 lehnte das Gericht einen Antrag auf vorläufigen Rechtsschutz gegen die Regelungen in der Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 31. März 2020 ab, wie es am Montag mitteilte. Der Antragsteller hatte dies gerügt.

Nach Ansicht der zuständigen 3. Kammer ist die untersagte Zusammenkunft von Glaubensgemeinschaften nicht zu beanstanden sondern notwendig, angemessen und verhältnismäßig. Die ergriffenen Maßnahmen würden durch eine fortwährende Überprüfung durch die zuständige Behörde auf ihre Übereinstimmung mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen und auch durch eine (kurze) zeitliche Befristung ihrer Geltung gedeckt.

Gegen den Beschluss kann Beschwerde beim Sächsischen Oberverwaltungsgericht eingereicht werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal