Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

DHfK-Geschäftsführer Günther begrüßt Nothilfe der Politik

Leipzig  

DHfK-Geschäftsführer Günther begrüßt Nothilfe der Politik

02.07.2020, 14:05 Uhr | dpa

Geschäftsführer Karsten Günther von Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig empfindet die Nothilfe der Politik als positives Signal. "Ich bin froh über den Perspektivwechsel der Politik. Wir sind eben nicht nur Unterhalter, sondern es geht um Identifikation, Heimat und Arbeitsplätze", sagte Günther. Herausfordernd sei es nun, einen gerechten Verteilungsschlüssel zu finden.

Nach dem Beschluss des Bundestages vom Donnerstag erhalten die Profivereine der ersten und zweiten Ligen im Basketball, Handball, Eishockey und Volleyball sowie der dritten Fußball-Liga für den Wegfall ihrer Zuschauereinnahmen insgesamt 200 Millionen Euro Nothilfe vom Bund. Ein entsprechender Nachtragshaushalt zur Finanzierung des Konjunkturpakets wurde beschlossen. Auch die Profiteams der Frauen können Hilfen beantragen. Das Paket dient dazu, Vereinen, die durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Schieflage geraten sind, zu helfen und drohende Insolvenzen im Sportbereich zu verhindern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal