Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Kirchenvertreter: Auch Austritte wegen Seenotrettung

Leipzig  

Kirchenvertreter: Auch Austritte wegen Seenotrettung

03.09.2020, 08:14 Uhr | dpa

Der Leipziger Kirchenvertreter Till Vosberg hat die Unterstützung der Evangelischen Kirche für die Seenotrettung von Migranten im Mittelmeer kritisiert. Vosberg, der Vertreter der sächsischen Landessynode ist, sieht hier einen Zusammenhang mit Kirchenaustritten in der Vergangenheit: Viele Kirchenmitglieder stimmten mit den Füßen ab, sagte er in einem Interview der "Freien Presse" (Donnerstag). Viele Gläubige träten demnach aus Protest gegen die "in weiten EKD-Kreisen postulierten Meinungen" aus. Es sei nicht die Aufgabe einer Kirche anzuecken, sagte er.

Die Evangelische Kirche in Deutschland finanziert über den Verein "United for Rescue" das Schiff "Sea-Watch 4" mit, das seit einigen Wochen im Mittelmeer nach Flüchtlingen in Seenot sucht. Vosberg hatte das Engagement schon vor Monaten auf einem Treffen von Kirchenvertretern kritisiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal