Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Bericht: RB Leipzig muss Salzburg an Transfer beteiligen

Leipzig  

Bericht: RB Leipzig muss Salzburg an Transfer beteiligen

24.02.2021, 11:09 Uhr | dpa

Bericht: RB Leipzig muss Salzburg an Transfer beteiligen. Dayot Upamecano

Leipzigs Dayot Upamecano am Ball. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Fußball-Bundesligist RB Leipzig muss den Schwesterclub Salzburg offenbar am Transfer von Dayot Upamecano zu Bayern München beteiligen. Einem Bericht der "Salzburger Nachrichten" zufolge soll es sich um eine Beteiligung von 20 Prozent handeln. Angesichts der Ablösesumme von 42,5 Millionen Euro, die Bayern für den französischen Nationalspieler aufgrund einer Klausel zahlen muss, müssten 8,5 Millionen Euro nach Salzburg fließen. "Upamecano war ein sehr guter Transfer für uns", sagte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund der Zeitung. Leipzig hatte Upamecano im Januar 2017 für zehn Millionen Euro vom österreichischen Meister verpflichtet.

Bereits beim Wechsel von Nationalspieler Timo Werner zum FC Chelsea hatte Leipzig im vergangenen Sommer nicht die komplette Ablöse von 53 Millionen Euro behalten können. Durch eine Beteiligungsvereinbarung mussten laut einem Bericht des "Kicker" sechs Millionen Euro an Werners Jugendverein VfB Stuttgart fließen. Der Angreifer war im Sommer 2016 inklusive späterer Bonuszahlungen für insgesamt 14 Millionen Euro vom VfB nach Leipzig gewechselt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal