Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Wandreliefs aus "Sputnik-Jahrzehnt" werden restauriert

Leipzig  

Wandreliefs aus "Sputnik-Jahrzehnt" werden restauriert

05.05.2021, 08:05 Uhr | dpa

Drei ungewöhnliche Wandreliefs von 1968 will die Sächsische Aufbaubank (SAB) restaurieren lassen und in ihrem Neubau in Leipzig installieren. Die Reliefs entstanden als Auftragsarbeit durch die damals noch jungen Künstler Arno Rink, Frank Ruddigkeit sowie Klaus Schwabe, wie ein Sprecher der SAB mitteilte. Die großformatigen Werke der Wegbereiter der Leipziger Schule spiegeln den euphorischen Zeitgeist des "Sputnik-Jahrzehnts" sowie der "Ost-Moderne" wider.

Am heutigen Standort der SAB in Leipzig befand sich bis 2012 ein Verwaltungszentrum des ehemaligen Kombinats Robotron, an dem die Ausbildung an der DDR-Computertechnik zentral durchgeführt wurde. In dessen Auftrag waren die Wandreliefs entstanden. Unter dem Arbeitstitel "Leben im Sozialismus - Datenverarbeitung" zitierte das Künstlerkollektiv in seinen Bildvisionen alle damals populären Metaphern des Fortschritts: Kybernetik, Atomkraft, Eroberung des Kosmos. Die Chemie bringt Wohlstand und Schönheit und optimistische Zukunftsmenschen besiegen die Schwerkraft, die Gezeiten, die Elemente. Beim Rückbau des Verwaltungszentrums seien die Werke mit großer Sorgfalt geborgen worden, betonte der SAB-Sprecher.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal