Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

TuRU Düsseldorf gegen SC Velbert: Später Treffer: Ferati wird zum Sieggarant

Oberliga Niederrhein  

Später Treffer: Ferati wird zum Sieggarant

15.09.2019, 17:58 Uhr | Sportplatz Media

TuRU Düsseldorf gegen SC Velbert: Später Treffer: Ferati wird zum Sieggarant. Später Treffer: Ferati wird zum Sieggarant (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Niederrhein: TuRU Düsseldorf – SC Velbert 2:1 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Die TuRU Düsseldorf errang am Sonntag einen 2:1-Sieg über den SC Velbert. Begeistern konnte Düsseldorf 1880 bei diesem Auftritt jedoch nicht, weshalb der Erfolg am Ende eher als Arbeitssieg zu sehen war. Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 53 Zuschauern bereits flott zur Sache. Sahin Ayas stellte die Führung des Heimteams her (10.). Ibrahim Bayraktar nutzte die Chance für Velbert und beförderte in der 24. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. In der 62. Minute wechselte die TURU 1880 Christian Krone für Vedran Beric ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die TuRU Düsseldorf tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Yannick Wollert ersetzte Tim Galleski (67.). Kurz vor Ultimo war noch Saban Ferati zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor von Düsseldorf 1880 verantwortlich (83.). Mit dem Schlusspfiff durch Lars Aarts siegte die TURU 1880 gegen den SCV.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Die drei Zähler katapultierten die TuRU Düsseldorf in der Tabelle auf Platz zehn. Drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen hat Düsseldorf 1880 momentan auf dem Konto.

Der SC Velbert muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,43 Gegentreffer pro Spiel. Der Gast holte auswärts bisher nur drei Zähler. Trotz der Niederlage belegt Velbert weiterhin den 14. Tabellenplatz. Nun musste sich der SCV schon viermal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Mit vier von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat der SC Velbert noch Luft nach oben. Kommende Woche tritt die TURU 1880 beim 1. FC Bocholt an (Sonntag, 15:00 Uhr), parallel genießt Velbert Heimrecht gegen die Sportfreunde Baumberg.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal