Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

SG 2000 Mülheim-Kärlich gegen FSV Trier-Tarforst: Mülheim-Kärlich rupft Trier-Tarforst

Rheinlandliga Herren  

Mülheim-Kärlich rupft Trier-Tarforst

10.09.2019, 12:45 Uhr | Sportplatz Media

SG 2000 Mülheim-Kärlich gegen FSV Trier-Tarforst: Mülheim-Kärlich rupft Trier-Tarforst. Mülheim-Kärlich rupft Trier-Tarforst (Quelle: Sportplatz Media)

Rheinlandliga Herren: SG 2000 Mülheim-Kärlich – FSV Trier-Tarforst 6:1 (1:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Die SG 2000 Mülheim-Kärlich zog dem FSV Trier-Tarforst das Fell über die Ohren: 1:6 lautete das bittere Resultat aus Sicht der Gäste. Mülheim-Kärlich ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Trier-Tarforst einen klaren Erfolg.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 50 Zuschauern bereits flott zur Sache. Christoph Rönz stellte die Führung der SG 2000 her (7.). Die Pausenführung des Heimteams fiel knapp aus. Das 2:0 für die SG 2000 Mülheim-Kärlich stellte Rönz sicher. In der 47. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Durch einen von Nicola Rigoni verwandelten Elfmeter gelang dem FSVTT in der 51. Minute der 1:2-Anschlusstreffer. Patrick Birkner (52.) und Majdi Mahmud (53.) erhöhten, ehe Jan Henrich das 5:1 besorgte (60.). Der FSV Trier-Tarforst stellte in der 58. Minute personell um: Thorsten Oberhausen ersetzte Adrian Ziewers und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Trier-Tarforst nahm in der 65. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Marcel Dammer für Yannick Lackas vom Platz ging. Eigentlich war der FSVTT schon geschlagen, als Mahmud das Leder zum 1:6 über die Linie beförderte (67.). Mit dem Schlusspfiff durch Athanasios Fasoulas (Ahrbrück) siegte Mülheim-Kärlich gegen den FSV Trier-Tarforst.

Durch die drei Punkte verbesserte sich die SG 2000 im Tableau auf die siebte Position. Drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen hat die SG 2000 Mülheim-Kärlich derzeit auf dem Konto.

Trier-Tarforst holte auswärts bisher nur einen Zähler. Die Abwehrprobleme des FSVTT bleiben akut, sodass der FSV Trier-Tarforst weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Trier-Tarforst muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Rheinlandliga Herren markierte weniger Treffer als der FSVTT. Sechs Spiele und noch kein Sieg: Trier-Tarforst wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Am nächsten Samstag (17:00 Uhr) reist Mülheim-Kärlich zur SG Hochwald Zerf, tags zuvor begrüßt der FSVTT den SV Morbach vor heimischem Publikum. Anstoß ist um 20:00 Uhr.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal