Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

BFV Hassia Bingen gegen FC „Blau-Weiß“ Karbach: Gelingt FC Karbach die Trendwende?

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar  

Gelingt FC Karbach die Trendwende?

19.09.2019, 15:56 Uhr | Sportplatz Media

BFV Hassia Bingen gegen FC „Blau-Weiß“ Karbach: Gelingt FC Karbach die Trendwende?. Gelingt FC Karbach die Trendwende? (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: BFV Hassia Bingen – FC „Blau-Weiß“ Karbach (Samstag 15:30 Uhr) (Quelle: Sportplatz Media)

Am kommenden Samstag um 15:30 Uhr trifft die BFV Hassia Bingen auf den FC „Blau-Weiß“ Karbach. Letzte Woche siegte die BFV gegen die SV 07 Elversberg II mit 2:0. Somit nimmt Hassia Bingen mit acht Punkten den 14. Tabellenplatz ein. Nichts zu holen gab es beim letzten Ligaauftritt, als sich der FC Karbach auf eigener Anlage mit 0:4 dem 1. FC Kaiserslautern geschlagen geben musste.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Wer die BFV Hassia Bingen als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 22 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison.

Bei einem Ertrag von bisher erst einem Zähler ist die Auswärtsbilanz des FCBWK verbesserungswürdig. Mangelnde Aggressivität scheint nicht das Problem der Gäste zu sein, wie die Kartenbilanz (17-1-2) der vorangegangenen Spiele zeigt. Insbesondere an vorderster Front kommt der FC Karbach nicht zur Entfaltung, sodass nur neun erzielte Treffer auf das Konto des FC „Blau-Weiß“ Karbach gehen. Vom Glück verfolgt war der FCBWK in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

Während Hassia Bingen mit acht Punkten derzeit Platz 14 innehat, liegt der FC „Blau-Weiß“ Karbach mit einem Punkt weniger gleich dahinter auf Platz 17 auf der Lauer. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein. Welches Team am Ende die Nase vorn haben wird, ist angesichts eines vergleichbaren Potenzials schwer vorherzusagen.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal