Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

FSV Mainz 05: Gedämpfte Stimmung nach Entlassung von Trainer Sandro Schwarz

"Der Wechsel wirkt noch nach"  

Gedämpfte Stimmung nach Rauswurf von Trainer Schwarz

12.11.2019, 14:24 Uhr | dpa

FSV Mainz 05: Gedämpfte Stimmung nach Entlassung von Trainer Sandro Schwarz . Der ehemalige Mainzer Trainer Sandro Schwarz: Nun beginnt die Suche nach seinem Nachfolger. (Quelle: dpa/Thomas Frey/Archiv)

Der ehemalige Mainzer Trainer Sandro Schwarz: Nun beginnt die Suche nach seinem Nachfolger. (Quelle: Thomas Frey/Archiv/dpa)

Der bisherige Mainz-05-Trainer Sandro Schwarz ist entlassen worden. Jetzt fand das erste Training ohne ihn statt. Kapitän Danny Latza äußert sich selbstkritisch.

In gedämpfter Stimmung hat Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 am Dienstag die erste Trainingseinheit nach der Trennung von Chefcoach Sandro Schwarz absolviert. Co-Trainer Jan-Moritz Lichte übte knapp zwei Stunden lang mit einem wegen zahlreicher Nationalmannschafts-Abstellungen dezimierten Kader von 13 Feldspielern und drei Torhütern. Am Ende wurde auch gelacht. Doch Kapitän Danny Latza bekannte: "Der Wechsel wirkt noch nach. Wir wussten nur zu gut, was wir an Sandro hatten".

Der bisherige Co-Trainer Jan-Moritz Lichte leitete das Mainzer Training. (Quelle: dpa)Der bisherige Co-Trainer Jan-Moritz Lichte leitete das Mainzer Training. Foto: Friso Gentsch/dpa.

"Wir Spieler tragen Mitschuld, wir haben den Verein und vor allem Sandro in die Situation gebracht. Jeder muss sich hinterfragen, ob er wirklich alles gegeben hat", erklärte Latza und forderte: "Wir müssen aus der misslichen Lage Stärke gewinnen." Für eine interne Spielersitzung sieht der 29-Jährige trotz des Abrutschens auf den 16. Tabellenplatz keine Veranlassung.


Intensiv forscht Sportvorstand Rouven Schröder nach dem Schwarz-Nachfolger, der möglichst noch in dieser Woche präsentiert werden soll. Die nächste Bundesliga-Partie steht am 24. November bei der TSG 1899 Hoffenheim an. Wer es letztlich wird, ist Latza ebenso egal wie die Typfrage: "Wir können es eh nicht bestimmen. Das macht Rouven. Wir lassen es auf uns zukommen".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal