Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

SV Alemannia Waldalgesheim gegen SG Eintr. Bad Kreuznach: Abwärtstrend bei Bad Kreuznach

Herren Verbandsliga Südwest  

Abwärtstrend bei Bad Kreuznach

16.11.2019, 18:25 Uhr | Sportplatz Media

SV Alemannia Waldalgesheim gegen SG Eintr. Bad Kreuznach: Abwärtstrend bei Bad Kreuznach. Abwärtstrend bei Bad Kreuznach (Quelle: Sportplatz Media)

Herren Verbandsliga Südwest: SV Alemannia Waldalgesheim – SG Eintr. Bad Kreuznach 4:0 (1:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Die SG Eintr. Bad Kreuznach blieb gegen den SV Alemannia Waldalgesheim chancenlos und kassierte eine herbe 0:4-Klatsche. Die Alemannia hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Spitzenreiter alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Die Elf von Coach Aydin Ay hatte mit 4:1 gewonnen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen sorgte Michael Widera mit seinem Treffer vor 371 Zuschauern für die Führung des Heimteams (3.). Zur Pause wusste der SVA eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Der SV Alemannia Waldalgesheim stellte in der Pause personell um: Felix Pauer ersetzte Julius Haas eins zu eins. Das 2:0 für die Alemannia stellte Widera sicher. In der 51. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Patrick Walther brachte den SVA in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (54.). Bad Kreuznach wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Thiemo Stavridis kam für Maik Strunk (55.). Der SV Alemannia Waldalgesheim tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Jared Lidy ersetzte Walther (59.). Eigentlich war die Eintracht schon geschlagen, als Nik Rosenbaum das Leder zum 0:4 über die Linie beförderte (62.). Letztlich kam die Alemannia gegen die Mannschaft von Coach Patrick Krick zu einem verdienten 4:0-Sieg.

Defensiv stabil, vorne treffsicher: Nach dem errungenen Erfolg schaut der SVA hoffnungsfroh in die nähere Zukunft. 50 Tore – mehr Treffer als der SV Alemannia Waldalgesheim erzielte kein anderes Team der Herren Verbandsliga Südwest. Die bisherige Spielzeit der Alemannia ist weiter von Erfolg gekrönt. Der SVA verbuchte insgesamt zwölf Siege und drei Remis und musste erst eine Niederlage hinnehmen. Zuletzt lief es erfreulich für den SV Alemannia Waldalgesheim, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Die SG Eintr. Bad Kreuznach holte auswärts bisher nur drei Zähler. Die Gäste befinden sich nach der deutlichen Niederlage gegen die Alemannia weiter im Abstiegssog. Die formschwache Abwehr, die bis dato 46 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von Bad Kreuznach in dieser Saison. Mit nun schon zehn Niederlagen, aber nur drei Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten der Eintracht alles andere als positiv. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang der SG Eintr. Bad Kreuznach auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Am nächsten Sonntag (14:30 Uhr) reist der SVA zum ASV Fußgönheim, gleichzeitig begrüßt Bad Kreuznach den SV Morlautern auf heimischer Anlage.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal