Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

TuS Rüssingen gegen TSV Gau-Odernheim: Gau-Odernheim seit fünf Spielen ohne Sieg

Herren Verbandsliga Südwest  

Gau-Odernheim seit fünf Spielen ohne Sieg

30.11.2019, 18:25 Uhr | Sportplatz Media

TuS Rüssingen gegen TSV Gau-Odernheim: Gau-Odernheim seit fünf Spielen ohne Sieg. Gau-Odernheim seit fünf Spielen ohne Sieg (Quelle: Sportplatz Media)

Herren Verbandsliga Südwest: TuS Rüssingen – TSV Gau-Odernheim 4:2 (3:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Nach der Auswärtspartie gegen Rüssingen stand Gau-Odernheim mit leeren Händen da. Der TuS Rüssingen gewann 4:2. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Rüssingen löste die Pflichtaufgabe mit Bravour. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe duelliert, ehe mit dem TSV Gau-Odernheim ein 2:1-Sieger feststand.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

50 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den TuS Rüssingen schlägt – bejubelten in der 16. Minute den Treffer von Rodolfo de Oliveira Barbosa zum 1:0. Luca Nicles Gerhardt war es, der in der 24. Minute das Spielgerät im Gehäuse der Elf von Akgün Yalcin unterbrachte. Für das 2:1 des Gastgebers zeichnete Renato Carlos Silva verantwortlich (27.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff (42.) baute Rafael Cardoso Dos Santos die Führung von Rüssingen aus. Gustavo Menezes Fontes brachte den TuS Rüssingen in ruhiges Fahrwasser, indem er das 4:1 erzielte (53.). Rüssingen wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Carlos Alberto de Paula Junior kam für Matheus da Silva Vital (58.). In der 61. Minute änderte Christoph Hartmueller das Personal und brachte Jonas Horst Krautschneider und Robin Schittenhelm mit einem Doppelwechsel für Kohei Horiguchi und Armin Hazbija Mujevic auf den Platz. Der TuS Rüssingen tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Rafael de Oliveira Marcondes ersetzte Silva (71.). Karim Maria Mathis, der von der Bank für Marek Gröhl kam, sollte für neue Impulse bei Gau-Odernheim sorgen (80.). Mathis versenkte den Ball in der 83. Minute im Netz von Rüssingen. Schließlich schlug der TuS Rüssingen vor heimischer Kulisse den TSV Gau-Odernheim im 17. Saisonspiel souverän.

Nach dem errungenen Dreier hat Rüssingen Position fünf der Herren Verbandsliga Südwest inne. Der TuS Rüssingen sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf neun summiert. In der Bilanz kommen noch vier Unentschieden und vier Niederlagen dazu. Rüssingen erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zwölf Zähler.

Gau-Odernheim holte auswärts bisher nur sechs Zähler. In der Defensivabteilung des Gasts knirscht es gewaltig, weshalb der TSV Gau-Odernheim weiter im Schlamassel steckt. Gau-Odernheim musste schon 50 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Nun musste sich der TSV Gau-Odernheim schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Gau-Odernheim entschied kein einziges der letzten fünf Spiele für sich.

Der TuS Rüssingen verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 01.03.2020 bei der SG Eintr. Bad Kreuznach wieder gefordert. Der TSV Gau-Odernheim trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf die SG Rieschweiler.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal