Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

FC Hertha Wiesbach gegen TuS Mechtersheim: Mpassi rettet einen Punkt

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar  

Mpassi rettet einen Punkt

30.11.2019, 18:25 Uhr | Sportplatz Media

FC Hertha Wiesbach gegen TuS Mechtersheim: Mpassi rettet einen Punkt. Mpassi rettet einen Punkt (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: FC Hertha Wiesbach – TuS Mechtersheim 1:1 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Der FC Hertha Wiesbach und der TuS Mechtersheim verließen den Platz beim Endstand von 1:1. Mit einem respektablen Unentschieden trennte sich Mechtersheim vom Favoriten. Im Hinspiel hatte der TuS Mechtersheim Wiesbach mit einem beeindruckenden 4:0 vom Feld gefegt.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Mechtersheim legte los wie die Feuerwehr und kam vor 150 Zuschauern durch Jannik Styblo in der dritten Minute zum Führungstreffer. Für Shun Kuroyanagi war der Einsatz nach 14 Minuten vorbei. Für ihn wurde Styblo eingewechselt. Ruddy Mpassi war zur Stelle und markierte das 1:1 des FC Hertha Wiesbach (25.). Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Der TuS Mechtersheim wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Eric Veth kam für Maximilian Philipp Waack (58.). Wiesbach tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Lucas Bidot ersetzte Fabio Pelagi (58.). Als der Unparteiische Julian Jung das Spiel beendete, blieb der folgende Eindruck: Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich beide Teams nach dem Seitenwechsel wahrlich nicht, sodass es am Ende beim Unentschieden blieb.

Große Sorgen wird sich Michael Petry um die Defensive machen. Schon 44 Gegentore kassierte der FC Hertha Wiesbach. Mehr als 2 pro Spiel – definitiv zu viel. Die Heimmannschaft geht mit nun 24 Zählern auf Platz zwölf in die Winterpause. Sieben Siege, drei Remis und neun Niederlagen hat Wiesbach momentan auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tut sich der FC Hertha Wiesbach weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Mechtersheim holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Die Elf von Trainer Ralf Schmitt hat 14 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang 17. Mit nur 18 Treffern stellen die Gäste den harmlosesten Angriff der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Der TuS Mechtersheim verbuchte insgesamt vier Siege, zwei Remis und zwölf Niederlagen. Mechtersheim ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Am Samstag muss der TuS Mechtersheim vor heimischer Kulisse gegen den FV Engers 07 ran.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal