Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

SG Eintracht Mendig/Bell gegen SV Windhagen: Mendig/Bell am Gipfel

Rheinlandliga Herren  

Mendig/Bell am Gipfel

01.12.2019, 18:55 Uhr | Sportplatz Media

SG Eintracht Mendig/Bell gegen SV Windhagen: Mendig/Bell am Gipfel. Mendig/Bell am Gipfel (Quelle: Sportplatz Media)

Rheinlandliga Herren: SG Eintracht Mendig/Bell – SV Windhagen 5:1 (3:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Mendig/Bell kam gegen Windhagen zu einem klaren 5:1-Erfolg. An der Favoritenstellung ließ die SG Eintracht Mendig/Bell keine Zweifel aufkommen und trug gegen den SV Windhagen einen Sieg davon. Im Hinspiel hatte Windhagen knapp die Nase mit 2:1 vorn gehabt.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

210 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Mendig/Bell schlägt – bejubelten in der 22. Minute den Treffer von Marcel Berg zum 1:0. Niklas Heinemann beförderte das Leder zum 2:0 des Teams von Trainer Kodai Thomas Stalph über die Linie (24.). Florian Schlich überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für den Gastgeber (38.). Die SG Eintracht Mendig/Bell hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. Uwe van Eckeren vom SV Windhagen nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Armando Grau blieb in der Kabine, für ihn kam Endrit Baftija. Mendig/Bell konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei der SG Eintracht Mendig/Bell. Florian Wirths ersetzte Kodai Thomas Stalph, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. In der 57. Minute brachte Baftija das Netz für Windhagen zum Zappeln. In der 68. Minute wechselte Mendig/Bell Lars Bohm für Magomed Ibragimov ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die SG Eintracht Mendig/Bell tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Takahiro Hidaka ersetzte Mustafa Madanoglu (77.). Für das 4:1 von Mendig/Bell sorgte Berg, der in Minute 84 zur Stelle war. Bohm besorgte in der Schlussphase schließlich den fünften Treffer für die SG Eintracht Mendig/Bell (90.). Schließlich schlug Mendig/Bell vor heimischer Kulisse den SV Windhagen im 19. Saisonspiel souverän.

Trotz des Sieges bleibt die SG Eintracht Mendig/Bell auf Platz sechs. Mit beeindruckenden 56 Treffern stellt Mendig/Bell den besten Angriff der Rheinlandliga Herren. Die Saison der SG Eintracht Mendig/Bell verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat Mendig/Bell nun schon zehn Siege und drei Remis auf dem Konto, während es erst sechs Niederlagen setzte.

Windhagen holte auswärts bisher nur 13 Zähler. Der Gast belegt mit 20 Punkten den 13. Tabellenplatz. Die Offensive des SV Windhagen zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 19 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Windhagen verbuchte insgesamt vier Siege, acht Remis und sieben Niederlagen.

Der SV Windhagen musste ohne einen einzigen Dreier in den letzten 13 Spielen eine Talfahrt im Tableau hinnehmen. Die SG Eintracht Mendig/Bell scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende fünf Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Während Mendig/Bell am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) bei SV Ellscheid gastiert, duelliert sich Windhagen am gleichen Tag mit der SG Schneifel-Stadtkyll.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal