Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

FC Speyer 09 gegen SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach: Wer hat im Verfolgerduell die Nase vorn?

Herren Verbandsliga Südwest  

Wer hat im Verfolgerduell die Nase vorn?

06.03.2020, 15:56 Uhr | Sportplatz Media

FC Speyer 09 gegen SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach: Wer hat im Verfolgerduell die Nase vorn?. Wer hat im Verfolgerduell die Nase vorn? (Quelle: Sportplatz Media)

Herren Verbandsliga Südwest: FC Speyer 09 – SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach (Sonntag 15:30 Uhr) (Quelle: Sportplatz Media)

Die SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach fordert im Topspiel den FC Speyer 09 heraus. Speyer siegte im letzten Spiel gegen den SC 07 Idar-Oberstein mit 2:1 und liegt mit 41 Punkten weit oben in der Tabelle. Letzte Woche gewann die SGM gegen den SV Steinwenden mit 4:2. Damit liegt Meisenheim mit 38 Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle. Im Aufeinandertreffen beider Kontrahenten in der Hinrunde hatte die SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach denkbar knapp beim 2:1 die Oberhand behalten.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Beim FC09 greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 14 Gegentoren stellt der Gastgeber die beste Defensive der Herren Verbandsliga Südwest. Drei Niederlagen trüben die Bilanz der Elf von Trainer Ralf Gimmy mit ansonsten 13 Siegen und zwei Remis. Der FC Speyer 09 tritt mit einer positiven Bilanz von 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Erfolgsgarant von Meisenheim ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 61 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Die Gäste verbuchten elf Siege, fünf Unentschieden und zwei Niederlagen auf der Habenseite. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – zehn Punkte aus den letzten fünf Partien holte das Team von Trainer Andy Baumgartner.

Die Zuschauer dürfen auf viele Tore hoffen. Beide Mannschaften gehören, mit einem Schnitt von über 2,89 Toren pro Spiel, zu den offensivstärksten der Liga. Mut machen dürfte beiden Mannschaften ein Blick auf die Statistik: Die SGM belegt einen guten zweiten Platz in der Auswärts-, Speyer einen ebenso guten ersten Platz in der Heimtabelle. Weit auseinander liegen die beiden Mannschaften im Klassement nicht. Nur drei Punkte trennen die Teams voneinander.

Mit großem Interesse schauen die Beobachter auf diese Begegnung. Formal ist es eine Partie zweier gleichwertiger Mannschaften.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal