Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Mainz: Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul beendet Saison vorzeitig

Nach Ellbogen-Operation  

Mainzer Zehnkampf-Weltmeister Kaul beendet Saison vorzeitig

10.07.2020, 09:05 Uhr | dpa

Mainz: Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul beendet Saison vorzeitig . Niklas Kaul aus Mainz ist "Sportler des Jahres 2019": Der amtierende Zehnkampf-Weltmeister muss wegen einer Operation die diesjährige Saison unterbrechen. (Quelle: dpa/Michael Kappeler/Archiv)

Niklas Kaul aus Mainz ist "Sportler des Jahres 2019": Der amtierende Zehnkampf-Weltmeister muss wegen einer Operation die diesjährige Saison unterbrechen. (Quelle: Michael Kappeler/Archiv/dpa)

Bevor die Saison für den Zehnkämpfer Niklas Kaul aus Mainz überhaupt richtig begonnen hat, muss er sie bereits wegen einer Operation abbrechen. Er hofft, zu den Olympischen Spielen 2021 fit zu sein. 

Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul muss die Leichtathletik-Saison wegen einer Ellbogen-Operation abbrechen. Dies teilte der "Sportler des Jahres" von 2019 am Donnerstag auf Instagram mit. "Heute muss ich meine Saison 2020 beenden, bevor sie überhaupt angefangen hat. Nachdem ich im Mai beim Speerwerfen erneut Probleme hatte, hat sich herausgestellt, dass ich seit 2017 eine Verletzung am Ellenbogen habe, die mich seitdem an einem kontinuierlichen Wurftraining gehindert hat", schrieb der 22 Jahre alte Mainzer.

Dazu postete Kaul ein Schwarz-Weiß-Foto, auf dem er seinen Kopf in den Armen verbirgt. "Um die Stabilität des Ellenbogens wieder herzustellen, habe ich mich für eine Operation entschieden. Deswegen wurde ich gestern an meinem Wurfarm operiert", erklärte er.

Der Eingriff wurde in der Orthopädischen Klinik im schwäbischen Markgröningen durchgeführt. "Mir geht es soweit gut, die OP ist ohne irgendwelche Zwischenfälle verlaufen und ab morgen geht es an die Reha bzw. meine #roadtotokyo2021", erklärte Kaul.

Niklas Kaul ist jüngster Zehnkampf-Weltmeister

Er hatte eine Teilnahme an den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften Ende August in Vaterstetten erwogen, nachdem die Olympischen Spiele in Tokio und die EM in Paris in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Bei der WM im Oktober 2019 in Doha/Katar hatte er überraschend mit 8.691 Punkten triumphiert und sich zum jüngsten Zehnkampf-Weltmeister der Leichtathletik-Geschichte gekürt. Ebenso wie Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo wurde er im Dezember bei der Gala "Sportler des Jahres" in Baden-Baden als Sieger gewählt. Außer Kaul war bisher nur der Schweriner Torsten Voss als Deutscher Weltmeister bei den "Königen der Athleten".

Kaul hatte Anfang der Woche um Willi Holdorf getrauert. Der erste deutsche Zehnkampf-Olympiasieger von 1964 war nach schwerer Krankheit gestorben und hatte auch den Senkrechtstarter inspiriert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal